Ardei – Der sommerliche Paprika-Salat mit rumänischem Migrationshintergrund


Liebe Leute, ihr habt schon meine Auberginen-Creme geliebt. Nun kommt der Begleit-Salat dazu: Die sogenannten Ardei, also die geschmorten, eingelegten und gekühlten Paprika, die in Rumänien, meinem Geburtsland, Tradition sind.

Der Paprika-Salat, rumänisch. Eine absolute Leckerei.

Und so wird alles gemacht – super einfach. Am besten nehmt ihr die langen, spitzen Paprika:

ardei_paprika_salat_rumaenisch_1

Übrigens, das ganze kann man mit den Auberginen in einem Aufwasch machen.

Also: Gut waschen!

ardei_paprika_salat_rumaenisch_2

Nachdem ihr alles gewaschen habt, kommt alles so wie es ist (also nichts abmachen, wegschneiden, oder so) in den Ofen bei ca. 200° Umluft. Die Paprika nach oben, die Auberginen nach unten. Nur nicht vergessen, die Auberginen muss man anstechen. Steht hier im Rezept. 

ardei_paprika_salat_rumaenisch_3

Es braucht ca. 30-40 Minuten, bis die Paprikas so aussehen. Ordentlich angebräunt. Dann müssen sie raus. Die Auberginen können dann noch ca. 10-15 Minuten länger drin bleiben. 

ardei_paprika_salat_rumaenisch_4

Packt sie alle Paprika in einem Gefäß mit ordentlich Salz drauf und lasst sie gut zugedeckt schwitzen – so ca 1 h.

ardei_paprika_salat_rumaenisch_5

Wenn sie abgekühlt sind, einfach die Haut abziehen. Achtet drauf, dass ihr keine Wunden an den Händen habt. Die salzige Flüssigkeit brennt sonst wie Hölle!

ardei_paprika_salat_rumaenisch_6

Jetzt nur noch mit Balsamico und Olivenöl begiessen (ca. 2 EL Öl auf 1 EL Balsamico bei ca. 2-3 Paprika, sonst einfach entsprechend mehr.) und Salz und Pfeffer drauf. Auch Kräuter passen gut: Basilikum, Rosmarin, Oregano. Wenn ihr wollt.

ardei_paprika_salat_rumaenisch_8b

Das Ganze ist sehr lecker. Ideal ist, alles noch mal im Kühlschrank zu kühlen… aber bei uns geht das Zeug so schnell weg… ich kam nicht mal dazu, ein ganzes Foto mit dem fertigen Salat zu machen, schon war was weg vom Teller.

ardei_paprika_salat_rumaenisch_8

Mmmhm…

ardei_paprika_salat_rumaenisch_7

Na, probiert ihr das mal nachzukochen? Meine Tochter hat das ab ca. 4 Jahren mit Vergnügen gegessen! Die Paprikas werden recht süßlich und das mögen Kinder!

Liebe Grüße,

Béa

P.S. Habt ihr auch Lieblingsrezepte? Wir kochen sie gern nach!
Meldet euch in den Kommentaren oder schickt eine PN über den Messenger: https://m.me/tollabea
(übrigens, dann fragt euch das Ding, ob ihr News von uns erhalten wollt…
Ein „Ja, geht klar, würde uns freuen!)

Béa Beste
About me

Schulgründerin, Mutter, ewiges Kind. Glaubt, dass Kreativität die wichtigsten Fähigkeit des 21. Jahrhunderts ist und setzt sich für mehr Heiterkeit beim Lernen, Leben und Erziehen ein. Liebt Kochen, reisen und DIY und ist immer stets dabei, irgendeine verrückte Idee auszuprobieren, meist mit Kindern zusammen.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Die schnellste Gemüse-Cremesuppe der Welt – eine gesunde Gemüse-Mahlzeit in „no time“
22. Mar 2019
Der Pizzatannenbaum à la Mini
07. Dec 2018
Herzhafte Kürbis-Muffins mit Kindern selber machen – super schnell und super einfach!
19. Sep 2018
Melone mal anders – ein kleiner Sommerspaß
23. May 2018
Pizza Herzen für den Valentinstag selber machen
10. Feb 2018
Heldenhafte Silvester Snacks * Werbung + super Verlosung
29. Dec 2017
Kürbisecken aus dem Ofen mit Gemüse und Feta – gesundes Kochen mit Kindern
01. Nov 2017
Kürbis-Gemüse auf Feldsalat – eine Herbst-Mahlzeit für die ganze Familie
09. Oct 2017
Süßer Kürbis mit Schaumkuss-Monster: Perfekt als Halloween-Einstimmung
30. Sep 2017

2 Kommentare

Krümel
Antworten 4. September 2016

Haben wir heute ausprobiert und es war SEHR lecker und eine schöne Abwechslung im üblichen Salat-Einerlei. Unser Großer (3 Jahre) hat sogar 2x Nachschlag beordert. Ich hätte nur eine Frage, habt ihr einen Trick, wie man die Kerne, die ja dann überall lose rumschwirren, am besten losbekommt? Oder esst ihr die einfach mit?

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.