Der Pizzatannenbaum à la Mini


Bei der Futterversorgung muss es bei mir oft schnell gehen. Mehrheitlich gibt es bei uns zum Abendessen richtig deutsches Abendessen, aber manchmal lassen wir uns auch etwas Lustiges einfallen. Wie dieser Pizzaweihnachtsbaum. 

Ursprünglich sollte es normalo Pizza geben – selbstverständlich mit Fertigteig aus dem Supermarkt – klar!

Gerollte Pizzaschnecken hatten wir auch schon öfter und passend zur Weihnachtsmusik aus der Dose meinte Mini: lass uns doch einen Pizzaweihnachtsbaum bauen.

Öhm, ok – irgendwo hatte ich mal gesehen, wie das so geht. Auch mit Blätterzeit und Nougatcreme, also, warum nicht mit Pizzateig, Tomatensoße und Pizzakäse.

Teig ausgerollt und in Form geschnitten.

Mini half natürlich tatkräftig mit beim bestreichen und später mit Käse streuen.

Oberseite drauf gelegt.

An den Seiten eingeschnitten.

Die eingeschnittenen Streifen etwas zwirbeln.

Und ab damit auf’s Blech und in den auf 200Grad (Umluft) vorgeheizten Ofen.

Fertig ist der Pizzaweihnachtsbaum à la Mini.

Lecker!!

Die Randstücke haben wir dann noch freestyle verziert und auch auf das Blech gepackt und natürlich gab es zwei Pizzen!! Denn hier essen keine Kinder mehr, hier essen Raupen!

 

Alles Liebe von der Futterfront (wo soll das nur enden..),

Eure Yvonne

Yvonne Petzke
About me

Berliner Mom of 3 * Sport (Marathon) * Reisen * Natur * Mode * Beauty * * Aktuelles und Persönliches über mich und mein Leben findet ihr auf Instagram unter @yvonne_tollabea

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Alle Jahre wieder – Tipps für den Kauf von wirklich grünen und nachhaltigen Weihnachtsbäumen
03. Dec 2018
Pizza Herzen für den Valentinstag selber machen
10. Feb 2018
Ardei – Der sommerliche Paprika-Salat mit rumänischem Migrationshintergrund
26. Aug 2016
Pasta „Marienkäfer im Gras“ – Schnelle kreative Küche für Kinder
11. Aug 2016

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.