Halloweenkuchen – darf es etwas gruselig sein?


Schaurig-gruseligen Halloweenkuchen gefällig? Bitte!

Es gab bei uns im Bekanntenkreis aber durchaus die Äußerung, dass so ein blutrünstiger Kuchen nichts für die Familie und schon gar nichts für ein im Haushalt lebendes Kleinkind sei.

Nun, das sehe ich nicht so eng. Der Kuchen war der Knaller bei meinen Großen und Mini hat ihn sowieso nicht so ganz verstanden.

Das Wichtigste war: Es hat allen geschmeckt – und so soll es ja sein!

halloween-kuchen-geschenke-001

Kurz zum Rezept – saurer Zitronenkuchen sollte es auch diesmal sein.

Ich habe unser aktuelles Lieblingsrezept auch für diesen Kuchen verwendet. Das Rezept von der lieben Janina von Oh-Wunderbar.de habe ich kurzerhand verdoppelt.

Hier sind die Zutaten in doppelter Menge für eine große Springform:

  • 500 g Butter
  • 500 g Zucker
  • 8 Eier
  • 500 g Mehl2 Prisen Salz2 Prisen Kurkuma
  • 2 leicht gehäufte TL Backpulver
  • Abrieb von 4 unbehandelten Zitronen
  • 4 TL Saft von Zitronen

Alles miteinander vermengen, die Form zu 2/3 befüllen und bei 160 Grad in den Ofen.

Warten und beobachten – so 45 bis 55 Minuten.

Auf die Deko kommt es an!

Diesmal habe ich es mir leicht gemacht. Ich habe keine Fondantmasse selbst angerührt, oder gekauft und dann ausgerollt. Nein, ich habe einfach die weiße – bereits ausgerollte – Fondant-Decke von Dr. Oetker gekauft! Über den erkalteten Kuchen gelegt, angedrückt, die Seiten abgeschnitten – fertig!

halloween-kuchen-deko

Die Fondant-Masse gibt es übrigens bei Amazon – ganz schnell nach Hause geliefert – (affiliate Link, also Werbung)
Als gruselschauriges Rot auf dem Weiß – ähm, Blutspur gab es Holunderbeerensirup. Waaah!

Die Madenwürmer sind aus Marzipanrohmasse geformt. Die Würmer waren übrigens das Erste, was noch vor dem Geschenkeauspacken genascht wurde!

Wenn ihr es eilig habt – dann könnt ihr hier auch schnell die Marzipan-Rohmasse auch bestellen! – auch affiliate Link – also auch Werbung.

Krabbelspinnen drauf und Messer rein, fertig! Wir hatten Plastikspinnen, weil die Großen gut darauf Acht geben können, dass sie nicht gefuttert werden. Wer will, findet aber auch Spinnen aus Esspapier. Oder bastelt selbst welche aus Marshmallows und Lakritz. 

Und ich sage euch: LECKER!

halloween-kuchen-angefuttert

Dann wünsche ich euch noch eine gruselige Halloween-Herbst-Zeit. Sicher sind spätestens eure Schulkinder nächste Woche mit ihren Freunden unterwegs bei allen bekannten Familien und erbetteln Saure Gurken mit Schlagsahne 🙂

Eine kleine Frage, die mich brennend interessiert, habe ich aber noch: Wie seht ihr dieses Thema? Gönnt ihr euren Kindern etwas Grusel-Herbst-Erntedank-Spaß?

Ich freue mich auf eure zahlreichen Kommentare und Fotos von euren besten Gruselsnacks.

Eure Yvonne

Yvonne Petzke
About me

Berliner Mom of 3 * Sport (Marathon) * Reisen * Natur * Mode * Beauty * * Aktuelles und Persönliches über mich und mein Leben findet ihr auf Instagram unter @yvonne_tollabea

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Rhabarberkuchen mit Blumenmuster – einfach, lecker und total schön
02. May 2019
Eierbecher aus Modelliermasse mit Kindern basteln
13. Feb 2019
Feiern mit Motto – die 20 kreativsten Einladungskarten der Community
31. Jan 2019
Schnitzeljagd mit Handy – 10. Kindergeburtstag mit DIY Geocashing
22. Dec 2018
Der verrückteste Geburtstagskuchen, den ich je gezaubert habe!
14. Nov 2018
Die lustigsten Halloween-Tweets. Viel Spaß!
31. Oct 2018
Halloween kann kommen! Schaurig schönes Fingerfood.
25. Oct 2018
Nicht so gefährlich, wie sie aussehen: Grusel-Krallen zu Halloween – basteln mit Kindern
23. Oct 2018
Gruselige Halloween Kekse ohne Backen
14. Oct 2018

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Werbung

2 Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.