Pollenfreie Räume dank BONECO * Werbung


 

Für alle pollengeplagten unter euch – ich habe den Luftreiniger von BONECO getestet. Was er kann, ob er uns geholfen hat und welche Tipps Mutti hat, um die Pollenzeit einigermaßen auch mit Kindern zu überstehen, darüber habe ich mal etwas ausführlicher geschrieben.

Los geht’s:

Ihr Lieben,

viele von euch wissen, dass ich (Yvonne) sportlich sehr aktiv bin und das auch schon immer war. Meine Eltern sind, als ich 17 Jahre alt war, aus der Großstadt auf’s Land – in eine ganz wundervolle Gegend gezogen. Leider habe ich schlagartig mit dieser Ortsänderung Heuschnupfen bekommen. Anfänglich wusste ich garnicht, wie mir geschieht. Denn weder meine Mutter, noch mein Vater hatten jemals derartige Symptome. Im Laufe der Zeit kamen auch noch Nahrungsmittelallergien hinzu. Erst durch Recherchen bin ich darauf gekommen, dass meine Nahrungsmittelallergien Kreuzallergien zu umherfliegenden Pollen sind.

Leider, und das tut mir wirklich von ganzem Mutterherzen leid, haben meine beiden Großen eine gehörige Ladung meiner Unverträglichkeiten abbekommen. Ihr könnt euch die Schniefnasengeräusche während der Pollenflugzeit ständig im Hintergrund sicher sehr gut vorstellen.

Folgende Tipps habe ich in der Pollenzeit für die Familie entwickelt:

  1. Offene/ gekippte Fenster den Tag über vermeiden. Wir Stoßlüften früh morgens, wenn die Luft auch in der Stadt noch kühl und etwas feucht ist.
  2. Sobald wir von draußen rein kommen, werden die Klamotten ausgezogen und zum obligatorischen Händewaschen kommt noch ein gründliches Gesichtwaschen hinzu.
  3. Haare waschen wir viel öfter als in der pollenfreien Zeit.
  4. Wir Natur-Junkies vermeiden an Tagen mit starkem Pollenflug (dafür gibt’s ja Apps) zuviele Aktivitäten draußen im Freien. Klar sporteln wir weiterhin, aber in Maßen und ausgiebiger nach einem Regen. Wir genießen wirklich in dieser Zeit jeden Regen. Dann ist die Luft klar gewaschen und wir können endlich ein paar große Atemzüge nehmen.

Aber trotz all dieser Tipps verirren sich immer noch sehr viele Pollen in die Wohn- und Schlafräume. Was also nun?

Hierfür gibt es Luftreiniger!

Diese Geräte reinigen die Raumluft. Mehr über saubere Raumluft erfahrt ihr hier.

Ich durfte den Luftreiniger P400 von BONECO testen. Sicher, ja – das ist schon ein großes Teil, welches jetzt bei uns in der Wohnung steht. Aber der sieht wirklich klasse aus und kann sich sehen lassen!

BONECO ist übrigens eine Schweizer Traditionsmarke, die bereits seit 1956 besteht!

Jetzt zu den Fakten für den Luftreiniger P400 von BONECO

Ja, er ist groß mit seinen Maßen von 420 x 224 x 562 mm und 7,2 kg. ABER er reinigt ganze 230 qm in der Stunde – perfekt für Raumgrößen bis 23 qm. Recht leise ist er auch. Natürlich hört man ihn mit seinen 30 bis 58 dB. Aber, das stört nicht weiter.

Die Bedienung funktioniert kinderleicht. Die Abdeckung ist mit einem Klick magnetisch zu öffnen. Dahinter liegen die Filter. 

Mein P400 ist mit dem Allergie-Filter ausgestattet, der auf der Seite von BONECO direkt nachbestellt werden kann. Aber eine Saison lang die Luft filtern sollte. 
Wer mag, kann auch einen Raumduft zufügen, der dann beim Laufen des BONECO P400 im Raum verteilt wird. 
Ich bin hochzufrieden mit dem P400.
Er trägt wirklich zu einem großen Wohlbefinden in der akuten Pollenflugzeit bei uns in der Familie bei. Wir Poldies merken einen großen Unterschied zwischen den Räumen und ich denke, dass ich einen weiteren BONECO für zumindest ein Kinderzimmer kaufen muss. 
Ich wünsche euch eine einigermaßen erträgliche Pollenzeit!

Eure Yvonne

Zur Transparenz, wie immer: Das ist ein Sponsored Blogpost, sauber als Werbung deklariert.  Ich habe Heuschnupfen, Kreuzallergien und leide sehr während der Pollenflugzeit. Sehr gern haben wir diese Kooperation für BONECO durchgeführt. Denn eine saubere Raumluft ist ein kleiner Baustein für das Wohlergehen.

 

#weloveboneco #healthyair

Yvonne Petzke
About me

Berliner Mom of 3 * Sport (Marathon) * Reisen * Natur * Mode * Beauty * * Aktuelles und Persönliches über mich und mein Leben findet ihr auf Instagram unter @yvonne_tollabea

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.