Sommerliche Zitronen Schnitten


Auch wenn der Sommer noch nicht offiziell angebrochen ist, so spricht das momentane Wetter absolut dafür. Bei so heißen Tagen lohnt sich ein fruchtig süßer Snack wie die sommerlichen Zitronen Schnitten! Wie einfach und schnell sie gehen, zeigen wir euch hier!

Das braucht ihr für die sommerlichen Zitronen Schnitten:

Für den Teig

50 Gramm Butter

100g Mehl

100 Gramm Butterkekse

50 Gramm Zucker

Und für die Füllung

3 Zitronen

2 Eier

100 Gramm Zucker

200 Gramm Frischkäse

Und so könnt ihr die sommerlichen Zitronen Schnitten selbst machen:

Für den Teig müsst ihr zunächst die Butterkekse zerbröseln.

Anschließend vermengt ihr ihn mit Butter.

Und dann auch mit dem Mehl und dem Zucker.

Jetzt geht es an die Füllung der sommerlichen Zitronenschnitte

Nun nehmt ihr eine Zitrone, wascht sie gut, und reibt ihre Schale ab. Dann presst ihr den Saft aus drei Zitronen aus.


ANZEIGE


Als nächstes vermengt ihr den Zitronensaft mit dem Zucker und der Zitronenschale. Schmeckt hierbei die Süße ab und gibt ggf. noch etwas Zucker hinzu.

Nun fügt ihr den Frischkäse hinzu und vermengt das Ganze.

Kleiner Tipp: Ihr könnt euch entscheiden, ob ihr den Kuchen backen oder nicht backen sollt. Wenn nein, dann braucht ihr keine Eier hinzuzufügen, wenn doch, dann kommen noch zwei Eier hinzu!

Nun müsst ihr eine Springform gut einfetten und breitet zuerst den Teigboden und anschließend die Füllung darauf aus.

Nun kommt das ganze für etwa 30 Minuten bei etwa 175 Grad in den Ofen.

Für die Variante ohne Eier und ohne Backen, legt ihr ihn für ein paar Stunden in den Kühlschrank (am besten die ganze Nacht).

Und fertig sind die sommerlichen Zitronen Schnitten!

Ich persönlich mag es, wenn die saure Note der Zitrone zu schmecken ist! Der Kuchen sitzt leicht im Magen und lässt sich an heißen Sommertagen z.B. auf Terrassen, Balkonen, im oder im Park wunderbar genießen!

Probiert es auch aus! Sommerliche Zitronen Schnitten schmecken sooo erfrischend!

Eure Mounia

P.S. Auch klasse: Kuchen im Glas – von Zuckersüße Äpfel!


ANZEIGE


Mounia
About me

Ich - 25 Jahre alt, Studentin, Kinderanimateurin, begeisterte Hobbyköchin und abenteuerlustig! Meine absolute Leidenschaft ist das Schreiben und Festhalten von Momenten.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

(Mango)Soufflé ohne Rezept gebacken bekommen. Aus dem Gefühl!
26. Mar 2020
Selbstgemachte Haselnuss-Schoko Creme – statt Nutella!
12. Oct 2019
Rhabarberkuchen mit Blumenmuster – einfach, lecker und total schön
02. May 2019
Die Top 10 Heiligabend-Weihnachtsgerichte der Community
16. Dec 2018
Der verrückteste Geburtstagskuchen, den ich je gezaubert habe!
14. Nov 2018
Kreatives Essen: Kennt ihr schon Foodbites?
14. Aug 2018
Vulkan-Kuchen selbst machen – großer Spaß und tolla Ergebnis
28. Jul 2018
Wow-Desserts und trotzdem einfach – wie ich mir bei Instagram Inspiration hole
22. Jul 2018
Leckeren Frozen Joghurt ganz leicht zu Hause selber machen!
07. Jul 2018

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Werbung

4 Kommentare

Nicole Werner
Antworten 7. Juni 2018

Huhu,
In dem Rezept fehlen zwei Zutaten... Das erste offensichtlich Butter, aber was ist das zweite?

    Béa Beste
    Antworten 7. Juni 2018

    Danke dir! Irgendwas war verloren gegangen: 50 Gramm Butter und 100g Mehl! Liebe Grüße, Béa

Katrin Velten
Antworten 8. Juni 2019

Die masse wird bei der no bake variante zu flüssig und im Kühlschrank wird sie nicht fest und den Boden kann mann nur ohne Mehl machen sonst sind es nur brösel die nicht zusammenhalten Die Farbe ist nicht gelb sondern bleibt weiß...das ganze war nur lebensmittelverschwendung

Nicola
Antworten 26. April 2020

Feedback zur Bake-Variante:
Für den Boden habe ich deutlich mehr -ca. 120g weiche (od flüssige) - Butter genommen. Dann konmte man es gut in der Form andrücken. Ich habe auch etwas weniger Zucker genommen, aber das ist ja Geschmackssache.
(Inspiriert von den eckigen Stücken auf dem Foto habe ich eine gefettete Brownieform verwendet.)

Für die Füllung habe ich nur 2 Zitronen verwendet, weil meine recht groß und saftig waren. Da ich eine 300g Packung Frischkäse hatte, habe ich diese
komplett verwendet. Sonst wäre die Füllungsschicht auch noch flacher geworden (sie ist auch so noch deutlich flacher als auf dem Foto oben, aber ausreichend, weil sehr zitronig intensiv.) Die Schnitten schmecken frisch schon gut und am nächsten Tag nach einer Nacht im Kühlschrank sind sie noch fester und erfrischender.

In der Tat ist die Füllung auch bei mir trotz 2 Eiern eher weiß geblieben, aber das ist mir egal.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.