Tolla Windrad basteln


Wollt ihr ganz schnell ein Windrad basteln? So könnt ihr Wind und Luftbewegung erkunden. Und das Beste: Damit können Kinder auch herumrennen!

Um ein Windrad zu basteln allererstes braucht ihr ein quadratisches Blatt oder eine quadratische Folie. Um es euch einfach zu machen ist hier eine fertige Vorlage. (jaja, sie stammt noch aus der Tollabox Zeit…)

Dann braucht ihr eine Wäscheklammer, einen Doppelklebepunkt, eine Holzperle in Würfelform, einen Nagel und ein wenig Knete.

Wählt bitte einen Nagel mit einer möglichst stumpfen Spitze, damit sich kein Kind verletzt!

Schneidet entlang der gestrichelten Linien das Blatt aus und die Windradflügel ein.

Dann nehmt die Wäscheklammer und platziert vorne den Klebedot.

Ggf etwas zurechtschneiden.

Dann platziert ihr die Holzperle ganz weit vorne, direkt an der Kante.

Dadurch steckt ihr den Nagel, so dass die Spitze nach vorne zeigt.

Haltet das gut fest und steckt den Nagel (mit der gesamten Konstruktion) von hinten direkt in die Mitte des Papiers.


ANZEIGE


Dann klappt vorsichtig jede zweite Ecke auf den Nagel in der Mitte und stecht sie durch.

Bis das Windrad entsteht.

Jetzt muss auf die Nagelspitze vorne noch eine kleine Knetkugel zum Fixieren. Nicht zu fest darauf stecken, damit das Windrad Spiel zum Drehen hat.

Fertig ist das Windrad! Jetzt könnt ihr die Drehkraft der Luft untersuchen. Fixiert an einem Baseballcap, kann man das Windrad allein durch herumrennen ins Drehen bringen!

Das macht ganz viel tolla Spaß!

Übrigens, bei uns stellte sich auch noch die Frage:

Wie funktioniert ein Propeller?

Das Wort Propeller stammt von zwei lateinischen Wörtern ab: „pro“, welches „vor“ oder „nach vorne“ bedeutet und „pellere“, was so viel wie „fahren“ heißt. Propeller heißt also übersetzt: „nach vorne fahren“. Sie haben oft die Form eines Kreuzes oder Sterns. Die Blätter des Propellers sind etwas schräg gestellt. Wenn man den Propeller mit der Hand dreht oder der Wind den ihn antreibt, dann drücken sich die Propellerblätter durch die schräge Lage von der Luft ab. Die großen, schweren Propeller an Flugzeugen oder Booten erzeugen dabei so viel Kraft, dass sie problemlos diese großen, schweren Maschinen bewegen können.

Und jetzt, dass wir das geklärt haben, könnt ihr jetzt mit euerem Wind-Propeller spielen!

Liebe Grüße,

Béa


ANZEIGE


Béa Beste
About me

Schulgründerin, Mutter, ewiges Kind. Glaubt, dass Kreativität die wichtigsten Fähigkeit des 21. Jahrhunderts ist und setzt sich für mehr Heiterkeit beim Lernen, Leben und Erziehen ein. Liebt Kochen, reisen und DIY und ist immer stets dabei, irgendeine verrückte Idee auszuprobieren, meist mit Kindern zusammen.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

„Feste Feiern mit Kindern“ – und Corona? Buchvorstellung und Verlosung
27. Apr 2020
Lustige Zebra Gießkanne aus einem alten Tetra Pack basteln! Upcycling!
25. Jun 2019
Last-Minute-Geschenk zum Muttertag
09. May 2019
Weihnachtsschmuck: Kleiner Tannenbaum aus Schleife – basteln mit Kindern
12. Dec 2018
Filigrane Butterbrotsterne in grau – easypeasy und fabelhaft für’s Auge
07. Dec 2018
Zu Weihnachten mit Kindern basteln: Kleine Rudolf Renntiere
11. Nov 2018
Weihnachtskarten mit Kindern basteln: mit alten Knöpfen!
09. Nov 2018
Nicht so gefährlich, wie sie aussehen: Grusel-Krallen zu Halloween – basteln mit Kindern
23. Oct 2018
Einen Bilderrahmen selber bauen – das können nicht nur Männer
18. Oct 2018

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.