Weihnachtsbacken im Hotel de Rome!


Wir wurden gleich vom Chefkoch des Hauses, Jörg Behrend, empfangen und in einen eigenen großen Raum gebracht. Dort haben alle Kinder coole Kochmützen bekommen. Ich hatte meine eigene Kochmütze aus Stoff dabei, aber da ich Tolla Nao mit in die Küche nehmen wollte, habe ich eine Papiermütze genommen und ihn die ganze Zeit drin gehabt. Natürlich konnte er rausschauen.

Als erstes haben wir alle die Plätzchentüten bemalt und beschriftet und dann konnten wir auch schon loslegen. Bei den Plätzchen haben wir als erstes Mehl (ca. 500 g) und Zucker (ca. 150 g) immer in große Schüsseln getan. In jede Schüssel haben wir noch 250 g Butter und 2 Eier dazu gegeben. Wenn das gemacht ist, haben wir alles zusammen geknetet.

Dann kam der Teig auf einen folienbedeckten Tisch und wir haben noch mal alle geknetet. Wenn ihr das soweit nachmachen wollt, nehmt ein Nudelholz und rollt den Teig so, dass er nicht zu dick und nicht zu dünn ist.

Wenn ihr glaubt ihr seid fertig stecht ihr sie aus oder formt eigene Formen. Wir haben die Plätzchen noch mit Eigelb glasiert und dekoriert, mit Zuckerstreusel und Mandeln.

Dann haben wir Drachenbot gemacht. Hier ist das Rezept: Das sollten die Kinder mit Eltern machen. Zuerst muss man 1 Orange und 1 Zitrone auspressen. Wenn das gemacht wurde den ganzen Saft in eine Schüssel geben. Dazu kommt noch 125g Braunzucker. Dann so viele Äpfelscheiben schneiden. Danach die Stücke in die Schüssel mit dem Saft reinlegen. Wenn das gemacht wurde muss man auf die Äpfel den Zimt rauf machen. Dann das alles ganz langsam mischen so das die Äpfel nicht kaputt gehen. Den Backofen auf 140 Grad Umluft vorwärmen. Die Backform dann einfetten. 100g Haselnüsse, 250g Mehl, 1 Halbes Päckchen Backpulver und 1 Esslöffel Kakao mit den Äpfeln mischen. Das ganze kommt dann 1h in den Ofen. Es wird euch schmecken. 

Wir haben zusammen ganze 10 volle Backbleche mit Plätzchen und dann auch noch 8 Drachenbrote gehabt. Das kann auf einmal nur so ein großer Ofen in der Hotelküche! In der Zeit als unsere Plätzchen gebacken haben durften wir in die legendäre Küche uns mal umschauen.

Der Chefkoch hat uns alles gezeigt wo Brot, Fisch und die süßen Sachen gemacht wurden… so viele Sachen gab es dort die so lecker aussahen! Ich hab richtig Hunger gekriegt. Dann wurden wir noch in das Restaurant geführt und da war auch schon der kleine Weihnachtsbaum. Dann sind wir weiter bis zum Eingang gegangen dort war der große Weihnachtsbaum.

Dann hat auch schon der Ofen geklingelt. 15 Minuten haben die Plätzchen nur gebraucht, bei 175° Umluft. Dann mussten sie nur noch abkühlen und schon waren sie fertig.

Danke nochmals an das "Hotel de Rome"- Team! Dafür haben Tringa und Béa aus dem Team auch ein Video gemacht, schaut selbst:

Béa Beste
About me

Schulgründerin, Mutter, ewiges Kind. Glaubt, dass Kreativität die wichtigsten Fähigkeit des 21. Jahrhunderts ist und setzt sich für mehr Heiterkeit beim Lernen, Leben und Erziehen ein. Liebt Kochen, reisen und DIY und ist immer stets dabei, irgendeine verrückte Idee auszuprobieren, meist mit Kindern zusammen.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Geliebte Weggefährten verbleiben auf der Leinwand – Gastbeitrag von der Künstlerin Tamara Tavella
16. Jul 2019
Sand in den Schuhen, Flecken auf den Kleidern – Ja, Kinder dürfen sich dreckig machen!
06. Jul 2019
Die Typologie der „Kindersünden“ – 4 ganz nervige Angewohnheiten von Kindern
03. Jul 2019
Deswegen ist Bestrafung mit Schweigen nicht nur seelische Grausamkeit, sondern Machtmissbrauch!
29. Jun 2019
Handy zocken am Spielplatz und das mit 4? Kommt die „Jugend von heute“ nicht mehr an der Digitalisierung vorbei?
18. Jun 2019
Mit meinem Teenager so reden, so dass es ein wirkliches Gespräch gibt – was ich tun kann
25. May 2019
Last-Minute-Geschenk zum Muttertag
09. May 2019
Ein wunderschönes Ostergedicht eines 12jährigen Künstlers: Bosse Berlin zeichnet und dichtet
20. Apr 2019
Nein, ich feiere kein Ostern! Kinder ohne christlichen Hintergrund brauchen kein Mitleid, wenn sie nicht feiern!
15. Mar 2019

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.