Weiterhin am Ball bleiben – Tipps für alternatives Homeschooling bzw. Lernen zu Hause während der Corona-Pause


Nun schließen auch die Schulen und Kitas. Kinder sind überfordert und Eltern erst recht. Wir haben uns schlau gemacht und Tipps für alternatives Homeschooling zusammengetragen, damit Kinder weiterhin am Ball bleiben.

Aber vorab die Anmerkung: Gesundheit ist das Wichtigste!

Aus diesem Grund hat das Land all diese isolierenden Maßnahmen ergriffen. Ich finde das trotz der einschränkenden Lebensbedingungen wichtig und sinnvoll. Und – nicht aber – das Leben muss trotzdem weitergehen. Damit meine ich nicht, dass der Mensch weiterhin in seinem Leistungsmodus verharren muss. Es geht mir nicht primär ums Lernen, sondern um einen sinnvollen Zeitvertreib, der das Gehirn anregt und als Brücke für später dient.


ANZEIGE


Es lässt sich nicht leugnen, dass niemand so richtig auf diese Situation vorbereitet war.

Das zeigt sich besonders darin, dass es kaum digitale Alternativen für schulische Einrichtungen gibt und diese erst jetzt mit Hochdruck ausgebaut werden müssen. Vor ein paar Tagen haben Béa und ich darüber sinniert, welche Alternativen es wohl gäbe, falls die Schulen wirklich geschlossen werden würden. Jetzt, da der Zustand tatsächlich eingetreten ist, fragen wir uns nochmal: Was für Alternativen gibt es?

Wir haben diese Frage an euch weitergegeben und 5 Ideen für alternatives Homeschooling für euch zusammengetragen. Besonders wichtig war uns nach Alternativen zu suchen, die kostenlos zugänglich sind.

Ideen für alternatives Homeschooling:

1. Schule vom Schreibtisch!

Bei vielen ist die Schule weitestgehend auf den heimischen Schreibtisch verlegt worden. Lehrer geben Kindern bestimmte Aufgaben per E-Mail, welche diese dann von zu Hause bearbeiten müssen.

Nicky Hauser
Meine Tochter, 5. Klasse, hat ’nen Haufen Arbeitsblätter mitbekommen und soll diese täglich 3 Stunden lang bearbeiten. Wer schneller damit durch ist, kann per E-Mail von der Lehrerin neue AB’s anfordern. Bei meinem Sohn, 4. Klasse, bekommen wir sonntags die Wochenaufgaben über die Dropbox. Sie sollen dann täglich 2 Stunden daran arbeiten.

Kristin Bergenthal
Unser großer (Gymnasium) hat tatsächlich Unterricht über Internet mit seinen Lehrern und seinen Mitschülern. Aufgaben werden runter geladen, bearbeitet und den Lehrern gesendet. Jeder Schüler hat ein IPad zum Arbeiten. Ich bin gespannt wie, das ab Montag funktioniert.

2. Lernen per Online Plattform und App!

Anton-App!

Jana Peschke hat uns die „Anton-App“ empfohlen. Diese stellt von der ersten bis zur zehnten Klasse diverse Aufgaben, Übungen uns Spiele zur Verfügung. Die App ist kostenlos und für jeden mit einem Smartphone oder Tablett zugänglich.

Scoyo – 2 Wochen lang kostenlos!

Melanie Weis hat mit uns außerdem die tolle Information geteilt, dass die deutsche Lernplattform ab heute dem 16.03.2020 etwa zwei Wochen lang für alle Schüler kostenlos zugänglich ist, damit diese nicht zu sehr mit dem Stoff nachhängen! Ein wirklich tolles Angebot, wie wir finden!

Lernattack – 2 Monate lang kostenlos!

Auch der Dudenverlag hat seine Lernplattform für 2 Monate kostenlos geöffnet, und ermöglicht Schülern ab der vierten Klasse den Zugriff auf Erklärvideos und Lernaufgaben!

3. Lernen mit Büchern

Die Lehrkraft mag zwar fehlen, aber die ganzen Schulbücher stehen den Kids trotzdem noch zur Verfügung. Da ich in einigen Fächern, wie Mathe immer besonders schlecht war, habe ich mich früher immer schon in den Stoff eingelesen, der demnächst rankommen würde. Auf diese Weise war ich bereits informiert und konnte besser einsteigen (Auch wenn es in Mathe letztendlich doch ein Ausfall wurde – aber hey, ich hab’s versucht!). Auch im Studium habe ich gelernt, dass viele Dinge selbst begriffen werden können, wenn man sich in sie rein liest!


ANZEIGE


Als Buchtipp möchte ich euch von ganzem Herzen Béas Buch „Gemeinsam schlau statt einsam büffeln“ ans Herz legen, das erst kürzlich erschienen ist. Es enthält nämlich viele Lernspiele, die man ganz einfach von zu Hause aus spielen kann! (affiliate Link – also mini Werbung!)

Und noch was: Lesen ist Bildung. Nicht nur von Schulbüchern. Sondern überhaupt: Lest, was geht… und hier sind auch Tipps, wie Kinder ihre Leseliebe entdecken können.

4. Lernen mit Youtube!

Es gibt kaum etwas, für das es inzwischen nicht bereits ein Tutorial auf Youtube gibt. Ich rate euch also auch bei Youtube vorbeizuschauen. Dort findet ihr im Grunde „alles“, also jedes Fach und jede Stufe!

Lesen und Schreiben lernen!

Englisch lernen!

Mathe lernen!

5. Lernen mit anderen Menschen – digital

Zu Oma und Opa solltet ihr nicht – aber wie wäre es mit einem Video-Chat? Was können euch die Menschen berichten? Wie war es damals im Krieg? Sie haben auch harte Zeiten erlebt – vielleicht kommen uns mit etwas Recherche die aktuellen Restriktionen nicht mehr so schlimm vor…

6. Lernen mit dem Spielzeug aus dem eigenen Schrank!

Den Kopf anzuregen, bedeutet nicht das gesamte Periodensystem auswendig zu lernen. Es kann sich auch viel simpler gestalten. Tanja Bahr hat ein paar spielerische Ideen mit uns geteilt, die sicher gut für Erst-und Zweitklässler eigenen. Ihre Ideen waren:

Puzzeln, um die Konzentration zu trainieren.

Seh- und Hörmemory, um die Sinne zu verschärfen.

Bälle werfen, um die Hand-Augen Koordination zu trainieren!

Und nicht vergessen, mehr Spiele mit Lerneffekt findet ihr bei Béa und Steph im Buch „Gemeinsam schlau statt einsam büffeln“ – das heute bei Amazon Bestseller #1 im Bereich Partnerschaften war und #2 bei Erziehung ist!!!

7. Lernen im Haushalt

Dazu bringen wir in den nächsten Tagen noch extra kreative Ideen… aber auch Lebensmittelkunde und richtig Putzen können extrem edukativ sein…

Das waren einige Ideen für alternatives Homeschooling – oder besser gesagt Lernen zu Hause. 

Falls ihr euch für weitere Online Plattformen interessiert – hier ist eine Liste mit diversen Lernportalen!

Homeschooling in Zeiten von Corona

Habt ihr noch mehr Tipps für uns? Vorzugsweise welche die kostenlos sind?

Liebe Grüße
Mounia

Mounia
About me

Ich - 25 Jahre alt, Studentin, Kinderanimateurin, begeisterte Hobbyköchin und abenteuerlustig! Meine absolute Leidenschaft ist das Schreiben und Festhalten von Momenten.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Digitales Lernen, Homeschooling mach mit OSMO Spaß – WERBUNG * Verlosung
28. Oct 2020
Von Homeschooling mit Oma-Hilfe und einer App für Leseanfänger und Sprachlerner: eKidz.eu
06. May 2020
Beyond Homeschooling – 30 Dinge, die Kinder zu Hause lernen fürs Leben – #30am30
01. May 2020
#schülersindkeineschafe – meine Freundin hat Frau Merkel und der Bundesregierung geschrieben…
14. Apr 2020
Wie wäre es mit einem Kampfkunst-Kurs für Kinder? – natürlich online
20. Mar 2020

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Werbung

4 Kommentare

Larissa Behrmann
Antworten 5. Mai 2020

Da wir nun alle Zuhause sein müssen, gibt es kein Weg mehr um Homeschooling. Ich finde es dabei sehr hilfreich von Ihnen solche Tipps zu bekommen und ich werde mir besonders die empfohlenen Apps angucken. Ich habe nun auch herausgefunden, dass mein Kind Hilfe bei Lese- und Rechtschreibstörung braucht.

Tobias Müller
Antworten 22. Juni 2020

Vielen Dank für die Tipps zum Homeschooling. Mein Bekannter hat für seine Kinder die GEO Zeitschrift abonniert, als zusätzliches Lernmittel. Gut zu wissen, dass es viele Unterrichtseinheiten auch auf YouTube gibt und das für alle Stufen.

Hanna Adams
Antworten 29. Juli 2020

Danke für die Tipps zum alternativen Lernen. Meine Cousine sucht nach Tipps, wie sie für ihren Sohn den Unterricht für Mathematik zu Hause machen kann. Gut zu wissen, dass es viele Apps und Plattformen gibt. Das werde ich meiner Cousine empfehlen.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.