Mit Kindern über Demokratie reden – oder: #DubistDemokratie


Unsere Kinder haben ein freies, gutes Leben in Frieden und Freiheit verdient, ohne extremistische Bedrohung, ohne Hass und Ausgrenzung. #DubistDemokratie ist ein Anfang, um mit Kindern über Demokratie zu reden – und hoffentlich für viele spannende Aktionen und Ideen mit euch zusammen! 

Ich wollte eigentlich noch einige Tage brüten, wie ich eine solche Aktion lostrete… Aber: Gestern gab es Zunder in der Elternbloggerszene! Das ganze fing an mit einem Beitrag in der Frankfurter Rundschau, von dem ich absolut überzeugt bin, dass dieser als Shitstorm-Fänger angelegt wurde, um Viralität zu erzeugen. Die Rede war von „Familienidyll statt Konferenztisch“ und die pastellige, instagramige Welt der Mamablogger, die angeblich nur Banalität inszenieren würden… oder so. Lassen wir es dahin gestellt sein, ob das irgendeine Genervtheit einer Junior-Redakteurin war oder bewusstes Klickbaiting. Auf jeden Fall gab es Gegenstimmen, Rike Drust von Muttergefühle listete einige BloggerInnen auf, die nicht in dieses Klichée passen… Der Artikel hatte aber auch Gutes: Unter Elternblogger kamen wir auf die Idee, dass wir durchaus auch mehr tun können, um politischer und noch gesellschaftsrelevanter wahrgenommen zu werden. Wir regten uns auf – und regten uns dabei gegenseitig an!

Ich steuerte die Idee einer gemeinsamen Aktion ein: #DubistDemokratie

Ich muss zugeben, ich kam schon vor dieser Diskussion um den FR Beitrag auf das Thema. Zusammen mit einer guten Freundin, Unternehmerin Katja Nettesheim und einigen anderen aus der Berliner Medien- und Startupszene, sind wir schon seit Sylvester im Gespräch, was wir tun können, damit in unserem Lande ein besseres Verständnis für Demokratie möglich wird. Wir hatten schon mal die Idee, eine Plattform für demokratisches Engagement ins Leben zu rufen… bis wir diese Woche die Plakate des Familienministeriums mit der Initiative „Demokratie leben“ sahen: Bingo! Genau das wollten wir!

Wir sind nicht traurig, dass die Idee weg ist, sondern froh, dass sie umgesetzt wurde. Wir sind uns einig: Wenn es um die Zukunft unserer Kinder geht, darf kein Ego im Spiel sein. Allein was zählt, ist das Ergebnis: Wir wollen in einem Land und einer Gemeinschaft leben, in der regiert und diskutiert wird anhand von Vernunft und nicht anhand von populistischen Parolen…

Erinnert ihr euch noch an die damalige „Du bist Deutschland“-Kampagne? Ich fand sie sehr gelungen… und sie hatte guten Anklang. In Anlehnung darauf kam ich auf: „Du bist Demokratie“. Ja, jeder von uns ist das!

Ich habe einschlägige Erfahrungen mit Nicht-Demokratie

Einige von euch haben bestimmt meinen Beitrag gelesen „Auch ich bin ein Flüchtling“ – Ich bin in der kommunistischen Diktatur Ceausescus in Rumänien aufgewachsen und habe viel Mist mitmachen müssen, wodurch ich gewiss feinere Antennen für das habe, was passieren könnte, wenn Trumps und Erdogans an die Macht kommen. Im Herbst 2014 war ich zum letzten Mal in der Türkei, und bereits da, nachdem ich mit einigen Unternehmern vor Ort sprach, beschloss ich, in dieses wunderbare Land erst wieder zurückzukehren, wenn sich die politische Richtung wieder wendet, hin zu mehr Freiheit und echter Demokratie. Die Nacht der US Wahl erfüllte mich mit recht unangenehmen Gefühlen und  Yvonne war bei uns diejenige, die die klaren Worte wiedergab, die sie mit ihren Kindern austauschte. Ich weiß nur: Irgendetwas Ungutes passiert gerade da draußen in der Welt! Und dass Marine Le Pen mit ihrer rechtsextremistischen Richtung so viele Stimmen in Frankreich am vergangenen Sonntag bekommen konnte, ist mir unerklärlich. Kann es sein, dass viele Menschen einfach nur aus Angst vor Veränderung populistischen Parolen zum Opfer fallen? Hören wir uns noch gegenseitig zu? Wissen wir, wissen unsere Kinder eine Fake-Meldung von einer richtigen Meldung zu unterscheiden? Und auch eine Meldung von einer Meinung auseinander zu halten? Was brauchen wir gerade jetzt, um nicht ins Extreme abzudriften?

Ich habe mich an meine erste Woche in Deutschland erinnert, 1984. Ich war in einem Park in München spazieren, bin auf einen Pfosten geklettert und als ich oben war, habe ich in allen Sprachen, die ich beherrschte gerufen: „Ceausescu ist ein Schwein! The Romanian president is a pig! Ceausescu est un vrai cochon! Ceausescu este un porc!“… Ihr glaubt nicht, wie befreiend es war, dass außer komisch angeschaut zu werden, wirklich nichts passiert ist!Ich wurde nicht verhaftet, nicht zur Verantwortung gezogen, nichts. Ich dufte alles sagen, was ich wollte. Puh! Jahrelang zuvor war ich unter dem Druck, dass ein kleiner Witz dazu führen könnte, dass meine Eltern im Gefängnis landen… Endlich war ich frei. Und so möchte ich bleiben. Ich kann meine Meinung frei mitteilen hier in Deutschland, in Europa, und ich möchte, dass es so bleibt. Für uns alle, für meine Tochter, für unser aller Kinder!

Wie können wir uns das erhalten? Wie können wir es sogar besser machen? Und wie schaffen wir es, dass diejenigen, die sich nicht ausreichend wertgeschätzt fühlen, nicht aus Trotz und Unwissenheit in eine Richtung wählen, die genau diese Freiheiten einschränkt? Wie können wir uns alle gegenseitig zuhören? Wie lernen unsere Kinder den Wert der Freiheit und der Demokratie?

Fragen über Fragen. Ich möchte zusammen mit euch und anderen Bloggern Antworten suchen.

Also, liebe Community, lasst uns darüber reden. Lasst uns Ideen entwickeln. Erzählt uns bitte, was Demokratie für euch bedeutet. Lasst es mich in den Kommentaren wissen. Ich werde eure Meinungen in einem neuen Artikel zusammenfassen. Liebe Blogger, Influencer, Menschen mit Social Media Profilen, publiziert Meinungen, Bilder, Videos unter dem Hashtag #DuBistDemokratie.

Lasst uns miteinander vernetzen und schauen, dass wir mehr Menschen erreichen, und sie sich wirklich Gedanken machen!

Petra Hamacher hat es bereits in ihrem Blog Allerlei-Themen.de aufgegriffen – und regt für alle Blogger, die das Thema aufgreifen wollen, an:

  1. Macht mit! Schreibt etwas zu dem Thema „Demokratie – warum unsere Kinder es dringend verstehen müssen“ und ruft dazu auf, zu den Wahlen zu gehen!
  2. Verlinkt euch untereinander so gut es geht! Genau dann entsteht es: Ein riesiges Netzwerk aus Artikeln zu #DubistDemokratie !!!
  3. Es wäre cool, wenn wir alle ein ähnliches Titelbild verwenden mit einer Pappe in der Hand und dem Hashtag #DubistDemokratie – sorgt für Wiedererkennungswert
  4. Ruft zu den nächsten politischen Wahlen auf!

Danke euch und liebe Grüße,

Béa

Übrigens, hier sind weitere Blogs, die bereits beigetragen haben – und die Liste update ich regelmäßig!

#DubistDemokratie

#DubistDemokratie – warum Politik auch für unsere Kinder wichtig ist

 

#DubistDemokratie … Deutschland wählt und ich gehe hin!

Martina, die mit Playmobil erklärt, warum Nichtwählen schlimmer ist, als das Falsche zu wählen

KindundStudium, die erklärt, dass Politik nicht einfach ist, aber nur wir alle etwas verändern können

Wheelymum, die deutlich sagt, dass wir unser Wahlrecht nutzen müssen

Murmelmama, die laut sagt, dass Demokratie und Wahlrecht unsere kostbarsten Güter sind

Motzmama, die findet, wir müssten es unseren Kindern auch vorleben

StadtLandMama – Du bist Demokratie – Warum Familie immer auch politisch ist

Ich lebe Jetzt: Vom Glück in einer Demokratie aufzuwachsen

Die Demokratie braucht Euch Frauen! Frau Chamaillon

Nur in einer Demokratie kann ich meine Träume verwirklichen: Hallo liebe Wolke

Warum ich meinem Baby das Buch eines Holocaust-Überlebenden kaufte: Eva meint`s gut

Gehst Du wählen? Impressions of Life

 

Béa Beste
About me

Schulgründerin, Mutter, ewiges Kind. Glaubt, dass Kreativität die wichtigsten Fähigkeit des 21. Jahrhunderts ist und setzt sich für mehr Heiterkeit beim Lernen, Leben und Erziehen ein. Liebt Kochen, reisen und DIY und ist immer stets dabei, irgendeine verrückte Idee auszuprobieren, meist mit Kindern zusammen.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Von Regeln und soziales Miteinader: Leon und Jelena – Werbung und Buchverlosung
10. Mar 2017
Traumschule Teil 2: Warum Lehrerfluktuation auch ein Segen sein kann
15. Feb 2017
Digitale Nomadin und Homeschooler-Mama Kristina im Video-Interview
04. Feb 2017
Die Traum-Schule Teil 1: Das A und O sind die Lehrer!
18. Jan 2017
Mädchen und Mathe TEIL 1 – ist da noch was zu retten? (Enthält etwas Werbung für Scoyo)
16. Jan 2017
Über Demokratie, den Willen des Volkes, die US-Wahl – schnelle Erklärungen von Yvonne zum Morgen für die Kids
09. Nov 2016

22 Kommentare

Susanne
Antworten 27. April 2017

Dazu musste ich ganz dringend was sagen (und habe es direkt mit der Blogparade von "Heute ist Musik" zum Thema Vereinbarkeit verbunden.
Meinen Beitrag findest Du hier: http://halloliebewolke.de/mama-macht-karriere-nicht-vereinbarkeit-und-dubistdemokratie/

Danke und alles Liebe,
Susanne

Eva
Antworten 30. April 2017

Die Idee fand ich sofort großartig und habe auf meinem Blog geschrieben, warum ich meinem erst neun Monate alten Baby das handsignierte Buch eines Holocaustüberlebenden besorgt habe!
https://evameintsgut.de/du-bist-demokratie-oder-mein-baby-und-der-holocaust/

Katrin
Antworten 6. Mai 2017

Auch von mir ein Beitrag zu dieser Initiative:
http://einmalandersmitscharf.de/2017/05/06/das-mai-blog-projekt-tag-5-mein-beitrag-zur-initiative-dubistdemokratie-mit-kindern-ueber-demokratie-reden/
Das Thema passte heute für mich wie die Faust aufs Auge, warum steht im Text

    Katrin
    Antworten 6. Mai 2017

    Ich sehe gerade, dass der Link arg lang ist, ich habe ihn noch mal gekürzt: http://einmalandersmitscharf.de/2017/05/06/dubistdemokratie/

Laura
Antworten 8. Mai 2017

Liebes Tollabea-Team, hier kommt mein Text. Klasse Thema und einfach unglaublich wichtig! http://heuteistmusik.de/demokratie-warum-unsere-kinder-es-dringend-verstehen-muessen/
Liebe Grüße von Laura

    Béa Beste
    Antworten 8. Mai 2017

    Ganz wunderbar - DANKE!
    Wir bringe auch noch eine Zusammenfassung! Liebe Grüße, Béa

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.