Rennsteiglauf – Marathon, Natur, Qual, Stolz – immer wieder gern!


Ich muss doch ’nen Knall haben – schon wieder eine Marathonanmeldung. Und das Training davor. Die langen Läufe und der Haushalt und der Job und dann noch die drei Kinder. Aber die Bilder von der tollen Natur des Thüringer Waldes ließen wohlig warme Gefühle in mir aufsteigen… Verrückt, aber wahr! Wie toll der Rennsteiglauf ist und warum die Läufer immer wieder gern dort starten, habe ich einfach mal aufgeschrieben. Vielleicht sehen wir uns ja kommendes Jahr?

Schneewalzer

Schon der Start in jedem Ort, ob für die Supermarathonies Eisenach, für die Marathonies Oberhof oder eben für uns dieses Jahr wieder Schmiedefeld ist total emotional. Wobei ein Laufeventstart ja immer recht emotional ist! Aber hier beim Rennsteiglauf wird Tradition und Thüringer Verbundenheit ganz groß geschrieben. Egal, ob die Läufer aus Hamburg, dem Odenwald, Berlin oder direkt aus Thüringen kommen. Das Gefühl der großen Laufgemeinschaft ist hier wohl durch die Live-Musik der Thüringer Trachtengruppen etwas ganz besonderes.

Schunkelalarm mit Einhaken – überall und jederzeit

Der Rennsteiglauf mit all seinen Strecken, ob Halbmarathon, Marathon (mit läppischen 1.600 Höhenmeter) oder für ganz Verrückte (wie der Mann vergangenes Jahr) der Supermarathon mit 73km ist eine wirklich ganz besondere Laufveranstaltung. Der Spirit vom Rennsteiglauf ist auf jeder Strecke unbeschreiblich und wer einmal hier auf welcher Strecke auch immer gestartet ist, der kommt wieder.

Diesen Weg auf den Höhn bin ich oft gegangen..

Es wird schon am Vorabend im Zelt in Schmiedefeld geschunkelt und gesungen, was die aufgeregten Knochen her geben. Viele Starter sieht man über Jahre hinweg immer wieder. Oder wenn es gesundheitlich dieses Jahr nicht sein sollte, oder garnicht mehr sein wird, dann kommen viele Veteranen als Betreuer mit. Einfach, um die tolle Atmosphäre zu genießen.

Bei jedem Lauf oder Konzert das Gleiche!

Die Organisation ist jedes Jahr spitze. Busshuttles starten vom Zielort aus zu den unterschiedlichen Startpunkten.

Busshuttles – perfekte Organisation

Übernachtungsmöglichkeiten gibt es in Hotels, Privatzimmern, Turnhallen, im Zelt oder Auto in Schmiedefeld. Wir Läufer werden versorgt – es ist der Wahnsinn.

Verpflegung – alles, was das Herz begehrt

Beim Marathon gibt es 5 km vor dem Ziel sogar Bier. Vielen Dank – davon hab ich noch nie Gebrauch gemacht. Aber es ist toll zu wissen, dass man könnte, wenn man wollte.

Darf es etwas Schleim sein?

Es gibt alle möglichen Getränke, Obst, Zitrone und Salz, Schmalzbemme, Wurstbrot, Schleim. Wobei ich Letzteren noch nie zu mir genommen habe, aber eine Schmalzbemme muss in Neustadt immer sein. Danach lechzt der Körper. Und wenn der Körper es verlangt, dann soll er es auch bekommen!

Die Zeit ist beim Rennsteiglauf egal

Immer wieder werde ich von Läufern gefragt, wie denn meine Zeit so beim Rennsteiglauf ist. Nun, meine Zeit ist gutes Mittelfeld, also OK und ich hatte mich dieses Jahr sogar um 6 Minuten verbessert. Obwohl ich dachte, ich wäre zu viel die Rampen hoch gewandert. Mein Credo ist und bleibt bei jedem Lauf auf dem Höhenweg des Thüringer Waldes: Spaß haben. Auch mal verweilen und im Ziel Mami sein. Punkt!

Es gibt immer wieder ambitionierte ErstMarathonStarter beim Rennsteiglauf im Freizeitläuferbereich, die gleich die ersten Berge hoch sprinten. Oder durch wirklich enge Passagen versuchen zu überholen. Nun, lasst euch sagen – tut das nicht. Entweder wartet die Bergwacht auf euch am Ende der Schlucht oder die Keule kommt in ein paar Kilometern, wenn wie Waden zu sind und nichts mehr geht.

Gefährlich glitschige Schluchten. Da hilft kein Drängeln.

Oder wollt ihr euch wirklich die letzten 5 km Zielklänge ab Frauenwald entgehen lassen?

Und das Ziel ist bereits zu hören.

Oder die letzten 800m mit dem krassen Anstieg? Dann oben angekommen und freudestrahlend den Zieleinlauf nicht genießen?

Dehnung im Ziel ist das Wichtigste.

Und auf der Beutelwiese euren Kleiderbeutel suchen?

Wer suchet, der findet!

Nein, das wollt ihr nicht, denn ihr wollt jedes Jahr wieder kommen und den Rennsteiglauf genießen.

Stolz.

Na? Habt ihr Blut geleckt und wollt ihr euch auch gleich für einen 5km-Stadt-Lauf anmelden? Laufen ist gar nicht so schwer! Eure Laufschuhe passen in jede Tasche und loslaufen könnt ihr überall!

Ich bin ja auch mächtig stolz auf Béa – ich hab sie infiziert mit dem Laufen! Weil, das Laufen tut einfach gut, rüttelt alle Mikromuskeln toll durch – also im Maße auch für Rückenschmerzen empfehlenswert.

Eure Yvonne

Yvonne Petzke
About me

Berliner Mom of 3 * Sport (Marathon) * Reisen * Natur * Mode * Beauty

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Floradix® für die Eisenversorgung bei Sportlern * von MarathonMutti Yvonne empfohlen * Werbung
22. Jun 2017
Eine tolla Yoga-Mama
09. Sep 2013

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Werbung

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.