Meine Jagd nach Gigabites – was ist der richtige Mobilfunkvertrag für mich? Enthält Werbung


Mal wieder aus dem Leben eines Digital Nomads: Vielleicht habt ihr es nicht alle mitbekommen, aber ich als Mutter einer Studentin und als Bloggerin, Influencerin und Unternehmerin im Digitalbereich genieße gerade den Luxus, einige Wochen aus der Wärme zu arbeiten.

Natürlich kein Urlaub! 😉 Ich wohne bis Mitte Dezember auf Teneriffa und erledige meine Arbeit von hier aus.

Das ist herrlich: Tagsüber haben wir so zwischen 25°-30° C,  nachts so um die 18°-20° C, es ist trocken und meistens sonnig – und ich habe meinen Arbeitsplatz mit einer improvisierten Schattenschutzbox organisiert, damit ich auf dem Balkon den Screen meines Computers überhaupt erkennen kann. Ich schaffe es, ganz diszipliniert mindestens 8 Stunden am Tag zu arbeiten – mit Füßen in Flipflops und ordentlich Wasser trinken. Das Coole dabei ist, dass seitdem ich das öfters mache, hat sich bei mir das sogenannte FoMo Syndrom – Fear of Missing Out – also die Angst, was im Leben zu verpassen, drastisch reduziert. (Wir haben das letztes Jahr bereits auf den Kanaren getestet und im Februar waren mein Mann Oliver und ich ein Monat auf der thailändischen Insel Koh Lanta.)  Sonnenstrahlen? Meer vor der Nase? Gibt’s auch morgen. Und übermorgen auch. Ich kann mich ruhig der Arbeit widmen – kein FoMo mehr. Eine Schattenbox habe ich mir auch gebaut:

Das Leben hier ist schön und günstig, wir haben eine gute Wohnung über Freunde bekommen, und das Einkaufen in den spanischen Supermärkten ist die pure Freude. Vor allem, wenn die Rechnung dann so ca 30% unter dem mit Berliner Maßstab geschätzten Wert der Einkäufe liegt…

Etwas anstrengender für Digitalnomaden ist die Sache mit der Datenverbindung!

Das WLAN hier im Haus ist existent, wäre es aber ein Patient, würde ich sagen: Es hat gerade noch Puls. Geschwindigkeit ist so auf Niveau 1998 oder so… Naja. Immerhin besser als in diesem Sommer beim Burning Man, in der Wüste. Da gab es nichts. Nada. Zero.

Nun ja. Habe ich nicht einen guten Mobilfunkvertrag?

Ich freute mich über mein Vodafone Business Red Tarif L mit den 8 Giga im Monat… und… ähm… verbrauchte das ganze Datenvolumen in genau 5 Tagen! Ich wußte, dass es bei Vodafone die Möglichkeit gibt, sich einige Gigas noch extra zu kaufen. Nur, dass es seit dem neuesten App update diese Funktion zwar noch theoretisch, aber nicht mehr praktisch gibt, man muss die 1212 anrufen. Immer schön so 10 Minuten warten in der Schleife… Die Leute in der Vodafone Hotline und beim Twitteraccount sind immer nett und hilfsbereit, ich will nicht meckern. Aber sind 10 Euro für ein Extra-Giga eigentlich in Ordnung? Ein Freund erzählte gestern, dass er bei der Telekom immer 2 Giga dazu kaufen kann – für knappe 5 Euro… Langsam glaube ich, dass ich mich besser umschauen und vergleichen muss.

Das bringt mich zu der Frage: Was ist der richtige Mobilfunkvertrag für mich – als digital arbeitender Mensch mit großem Gigabyte-Verbrauch?

Über eine Internetagentur habe ich von dieser Vergleichsplattform erfahren:
https://www.toptarif.de/handytarif-vergleich/ (sponsored Link, also Mini-WERBUNG an dieser Stelle)Hier kann man verschiedene Handytarife mit unterschiedlichen Optionen vergleichen.

Ich habe da etwas herumgeklickt und eigentlich kommt dabei heraus, dass ich am besten mit einem Vodafone Tarif ohne Handy fahren würde – also dass es smarter ist, nur ein fetter Telefonie- und Datenvertrag abzuschließen und mir besser ein Smartphone direkt bei Apple extra zu kaufen, am besten mit einer Extra Handyversicherung. Ich würde ca. 20 Euro monatlich sparen im Vergleich zu meinem jetzigen Vertrag mit Smartphone inklusive. Aber ist das nicht zu viel Extra-Aufwand?

Mein Giga-Problem hier vor Ort habe ich inzwischen mit einer lokalen SIM Karte hoffentlich gelöst

Als erstes bin ich ins Zentrum des Nachbarortes gefahren und habe mir die günstigste Datenkarte besorgt, die es gab: Lyca Mobile, 15 Giga für 30 Euro. Dann habe ich noch in einem Online-Store namens Spain Sur eine 120 Giga Karte für 99 Euro gefunden, die habe ich bestellt… die Zustellung braucht eine Woche. Ich operiere mit dem Ipad als Hotspot, d.h. die aktuelle Lyca Mobile Datenkarte steckt im Ipad und ich „connecte“ mich mit dem Smartphone bzw. Handy in das spanische Netz. Klingt jetzt umständlich, ist aber ganz OK.

UPDATE: Die 120 Giga Datenkarte ist da und funktioniert prima! Der Witz dabei: Ratet mal von welchem Anbieter sie ist… Richtig: Vodafone. Warum kann ein internationales Unternehmen und eine Weltmarke das nicht gleich so den Kunden zur Verfügung stellen? 

Da ich aber öfters vorhabe zu verreisen, auch im nächsten Jahr und auch mal nach Asien, brauche ich mal die Schwarmintelligenz:

Habt ihr noch Tipps für gute Mobilfunkverträge und Optionen für Menschen, die sich in der ganzen Welt tummeln? Irgendwas, was ich nicht ausfindig gemacht habe?

UPDATE: ich habe auf diesen Artikel in Social Media den Hinweis auf Skyroam bekommen. Scheint mir eine spannende Sache zu sein, gerade wenn man zu mehreren unterwegs ist.

Liebe Grüße,

Béa

Zur Transparenz, wie immer: In diesem Blogpost befinde sich ein Sponsored Link zu TopTarif, sauber als WERBUNG gekennzeichnet. Ich fand es ganz interessant, da herum zu klicken und die Vergleiche zu sehen – ich halte das für einen sinnvollen Ansatz. Mehr kann ich dazu nicht berichten, ich bin ja, wie ihr merkt, selbst im Findungsprozess der richtigen Lösung für mich. 

Béa Beste
About me

Schulgründerin, Mutter, ewiges Kind. Glaubt, dass Kreativität die wichtigsten Fähigkeit des 21. Jahrhunderts ist und setzt sich für mehr Heiterkeit beim Lernen, Leben und Erziehen ein. Liebt Kochen, reisen und DIY und ist immer stets dabei, irgendeine verrückte Idee auszuprobieren, meist mit Kindern zusammen.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Nach Elternzeit gekündigt, dann 7 Monate in Flipflops – Buchvorstellung „Wie Buddha im Gegenwind“ + VERLOSUNG
23. Mar 2019
#12von12 aus Teneriffa – die spektakulärsten Sonnenuntergänge auf meiner Terrasse
12. Mar 2018
Tollariffa! Verliebt in eine Insel: Teneriffa ist meine Wahl zum Überwintern als digital nomad
09. Mar 2018
Werbung + Mega-Verlosung : zuverlässiges WLAN in der ganzen Wohnung dank NETGEAR Orbi
07. Dec 2017
Ich checke gerade meine Post! Werbung für Digitalkasten
20. Oct 2017
Keine Angst vorm Reisen mit Baby! Gastbeitrag von Ilonka von The Little Voyager
24. Aug 2017
Amsterdam – flexibel arbeiten! Yvonnes gesponserter Städtetripp
03. Jul 2017
Digitale Nomadin und Homeschooler-Mama Kristina im Video-Interview
04. Feb 2017
Ich, der digitale Nomade, arbeite gerade aus der Wärme… für eure Kinder wird das in Zukunft ganz normal
25. Jan 2017

3 Kommentare

Tina
Antworten 29. Oktober 2017

Vielleicht Truphone?

Raphael Weber
Antworten 19. Mai 2018

skyroam klingt zwar auf den ersten Blick spannend, hat aber eine "fair use policy", die pro Tag auf 500MB Datenvolumen deckelt. Das sind also 15GB im Monat – da ist jede SIM Karte aus irgendeinem EU-Ausland (Spanien z.B.) – mit Datenroaming wenn man mal andere Länder bereist – deutlich günstiger.

    Béa Beste
    Antworten 20. Mai 2018

    Danke! Ja, inzwischen auch erfahren und das reicht mir auch nicht wirklich aus. Liebe Grüße, Béa

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.