TV und Videos NUR am Wochenende? What???


Was?? Fernsehen und Videos NUR am Wochenende? Wie sollen meine Kinder und vor allem ICH das überleben? Wie die Regelung des Lehrers in der 1. Klasse unsere Woche und unser Leben ein Stück weit veränderte.

2017 kam unser Sohn in die Waldorfschule und lernte seinen Lehrer kennen. Sehr freundlich, korrekt, sehr genau und noch kinderlos. Alles in allem ein Glücksgriff. Nach ein paar Wochen kam die Frage, wie lange die Kids pro Tag fernsehen und ich sagte wahrheitsgemäß: „Zwischen 45-60 Minuten, was allerdings davon abhing, ob wir viel unterwegs waren oder nicht.“

Klar. Ich kenne viele Familien, wo 45 Min. pro Tag TV wenig sind. Ich sah in sein etwas entsetztes Gesicht und er sagte, das sei viel zu viel. Allerdings auf eine Art und Weise, als sei ich eine ultra schlechte Mutter und wüsste nichts mit ihnen anzufangen… so mein Gefühl. Ich war wiederum erschrocken.

TV und Kopfkino?

Er begründete seine Aussage, dass die Kinder vor allem in der ersten Zeit in der Schule viel Input haben und, dass dann besonders Abends beim „zur Ruhe kommen“ verarbeiten. Bekommen sie allerdings am Nachmittag/Abend visuellen Input vom TV, ist das bisher aufgenommene aus der Schulzeit nicht mehr zum Verarbeiten vorrangig. Das verstand ich und habe es noch nicht so betrachtet.

Unser Sohn mochte seinen Lehrer sehr und auch so hat er mit neuen Regeln kaum Probleme. Somit war die Regel, nur noch am Wochenende etwas zu schauen, kein Problem für ihn.

Für seine damals 4-jährige Schwester schon.

Ich verfluchte nach ein paar Tagen diese doofe Regel!

Ich war und bin mit den Kids viel allein, da mein Mann bis spät arbeitet und ich dachte mir nur: “Wie soll ich die Abende überleben, wenn ich das Abendessen zubereite oder etwas im Haus mache oder einfach mal kurz entspanne und diese 45 Minuten ohne MAMAMAMAMAMA auch sehr genieße…?”

Die erste Zeit war schwierig.  Der Große hatte dadurch mehr Zeit zum Lego spielen, die Kleine wusste mit sich nichts anzufangen und nun hing sie nur noch an mir. MAMAMAMAMAMA hoch zwei!

Was um alles in der Welt hat dieser kinderlose, manchmal penible und überkorrekte Lehrer vorzuschreiben, ob die Kids vorm TV in der Woche abspannen und ich mit meinem Kaffee in der Hand oder nicht???

“Welcome to the real world und werde erstmal selbst Vater“, dachte ich nur.

Und dann?

Tjaaaa…  dann wurde es besser. Unser Sohn war konzentrierter in der Schule, hatte mehr Spaß am Lernen, die Kleine fing an, sich selbst zu beschäftigen und vor allem dieses tägliche Gezeter (mehr von der Kleinen), nachdem der TV wieder abgestellt wurde fiel weg.

WOW!!!

Klar, sie fragte oft nach TV und chillen auf der Couch und der Große erinnerte sie immer wieder an die Wochenend-TV-Regel und hey, es geht. Das Schöne ist auch, dass wir nun einen schönen Film oder tolle Sendungen am Wochenende mehr schätzen und diese Zeit noch mehr genießen und ich finde nicht, dass sie dadurch irgendetwas verpassen. TV und Videos NUR am Wochenende funktioniert.

Allerdings, den Sandmann als Teil unseres Abendrituals, lassen wir unser traditiongemäß trotzdem nicht aus 😉

Welche Regeln habt ihr bezüglich TV, Youtube und Tablet? TV und Videos NUR am Wochenende? Wie würden eure Kinder auf diese Regel reagieren und würdet ihr sie befürworten?

von Katrin

 

Katrin Mitrach Kimoka
About me

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

„Toll, ihr habt demokratisch entschieden? Dann machen wir was anderes!“ – Anekdote über Mitbestimmung in der Schule, die keine war
19. Nov 2019
Schulpflichtig aber nicht schulfähig und trotzdem eingeschult. Wie mag sich das wohl anfühlen?
14. Oct 2019
Auf dem Gymnasium plötzlich Stress: Schulwechsel oder Geduld? Community-Frage
05. Oct 2019
Engagiert euch und hört auf zu meckern – werdet Elternvertreter.
23. Sep 2019
Wenn Lehrer ihre Macht ausspielen und die Noten beeinflussen – Frust von Mounia
17. Sep 2019
Fernsehen verblödet nur? Nein, manchmal verbindet es sogar! Warum sich durch Fernsehen die Beziehung zu meinem Vater gestärkt hat
22. Aug 2019
Vom: „Wie war es in der Schule?“ Zu: Verbindenden Fragen mit Teenagern
05. Aug 2019
Liebe Lehrkräfte bitte erlaubt Kindern, Wasser zu trinken – besonders im Unterricht! Warum es wichtig ist
26. Jun 2019
Zeugnisse! Die schönsten, lustigsten und bewegendsten Tweets – UPDATE
19. Jun 2019

4 Kommentare

Anja
Antworten 28. Mai 2018

Wir haben genau die gleiche regel und mussten genau die gleiche Erfahrung in Bezug auf Konzentration machen! Haben unseren grossen zu Beginn der Schulzeit auch jeden Nachmittag gucken lassen. Seitdem es das nicht mehe gibt und auch Tablet nur noch am Wochende 15min - ganz anderes Kind...

Tine
Antworten 4. September 2018

Wir haben vor einem Jahr noch jeden Abend 20 min ferngesehen. Das war unsere seit zum runterkommen. Das tat gut, vor allem weil ich allein war mit den Kindern. Mittlerweile habe ich einen neuen Partner, der auch ein Kind hat und wir sind zusammengezogen. Seitdem ist der Fernseher nur noch am Sonntagmorgen an bis es Frühstück gibt. Die drei beschäftigen sich so gut miteinander, dass niemand daran denkt. Nur hin und wieder kommt die Sehnsucht, die nach drei Minuten wieder vergessen ist.

dani
Antworten 4. September 2018

Also meine Kinder (beide 4,5 J.) schauen Zuhause noch gar kein TV. Wir haben es einfach nie angefangen. Neulich war ich mit einem der beiden im KH, da haben wir zusammen mal rein geschaut....einer fand es ganz spannend, der andere langweilig. Im Urlaub haben sie mal spanische Comics geschaut.
Sie fragen Zuhause nicht danach und deshalb werden wir es noch so lange wie möglich ohne TV beibehalten.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.