Eine Party ist keine Prüfung – entspannt feiern mit Rotkäppchen Alkoholfrei *Werbung*


Stehen bei euch auch Osterfest und Frühligsfeier an? Ich plädiere für Entspannung bei der Planung und das Experimentierprinzip bei Cocktails. Und ich zeige euch, wie das bei unserer kleinen Tolla-Oster-Redaktionsfeier mit Rotkäppchen Alkoholfrei geklappt hat. 

Wenn Menschen eine Feier organisieren, gibt es einen eigentlich Anlass zur Vorfreude! Aber dann wird geplant und organisiert. Und plötzlich wird das Ganze zum Projekt. Zur Arbeit. Zur Sorge: Wird alles klappen? Wird das Essen schmecken? Was ist, wenn die Kinder stören? Oh je: D-Day! Dann drehen alle am Rad: Es wird gestritten über den Dresscode, die Deadlines, die Deko, Drinks und Duties. Und am Ende ist das Stress pur.

Müssen alle so perfektionistisch sein?

Ich habe mich längst aus dem Stressvertrag der Feierorganisation verabschiedet. Ich bin Zen. Entspannt und nonchalant wie zehn Schwäne an einem Frühlingstag. Ich „floate“ auf die Feier zu. Bei mir ist „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“ angesagt – egal ob Hochzeit, Familienfest, Bloggertreffen oder Kinderparty. Oder Redaktionsfest zu Ostern… wie in diesem Fall, den ihr hier mit Fotos dokumentiert seht.

Zur Planung: Klar gibt es einen Termin, an dem sich die Leute einfinden, und klar besorge ich Lebensmittel und Getränke in Hülle und Fülle. Aber das ist so ungefähr alles, was bei mir an Planung angesagt ist. Der Rest ergibt sich schon.

Vergesst „perfekt“ für Partys. Spaß ist die Devise!

Mir hilft es sehr, mir klar zu machen, dass die Gäste meistens maximalen Gutwillen mitbringen. Das sind Freunde und Familie, also Menschen, die wir lieb haben und die uns lieb haben! Oder wenigstens mögen. Sie wollen uns nicht auf die Probe stellen, sondern mit uns Spaß haben. Und sie helfen gern. Konkret: Bei mir ist nicht alles picco-bello, wenn die Gäste eintreffen. Egal, wen ich eingeladen habe, meine Party beginnt in der Küche. Mit Schnippeln.

Wenn sich Leute anbieten zu helfen, sage ich nie nein.

Ich gebe Verantwortung ab und kümmere mich nicht mehr wirklich um Teilbereiche. Ich vertraue. Das Schlimmste, was mir mit dieser Strategie passiert ist, ist dass mal ein DJ irgendwann „Atemlos durch die Nacht“ gespielt hat. Wir haben es überlebt.

Thema Ordnung: Wenn die Feier bei uns zu Hause stattfindet, räume ich natürlich schon auf. Oder besser gesagt, nutze ich die Gelegenheit, mal wieder klar Schiff zu machen! Keine schlechte Idee in meinem kreativen Haushalt. Allerdings sage ich mir: „Wir leben hier, es ist kein Museum!“ Wenn es bei den Gästen zu Hause auch unordentlich bzw. ein bisschen dreckig ist, denken sie sich: „Wir sind nicht die Einzigen!“. Und freuen sich. Wenn es bei den Gästen zu Hause viel aufgeräumter und sauberer ist, denken sie sich: „Super, bei uns ist es viel aufgeräumter und sauberer!“. Und freuen sich auch.

So auch bei unserer kleinen tolla Redaktionsfeier. Schnell waren die Laptops zur Seite geschoben, Ostereier auf dem Tisch, ganz viel Obst und dank unseres Sponsors: Ganz viel Rotkäppchen Alkoholfrei – Die Alternative im Sektglas. „Und jetzt noch echter im Geschmack.“ hieß es in unseren Unterlagen… und da wir schon mal damit eine Babyshower geschmissen haben, waren gespannt!

Unsere Idee war es, bunte Cocktails zu machen, aber bei so einem leckeren Sekt gilt es, ihn erstmal pur zu genießen. Uns schmeckt „Die Alternative im Sektglas“ sehr gut. Der Geschmack ist nicht zu süß, sondern sehr angenehm.

Wir haben uns außerdem schlau gemacht: Rotkäppchen Alkoholfrei verläuft einen spannenden Gärungsprozess. Die sogenannte „Spinning Cone Column“, auch Schleuderkegelkolonne genannt, ist eine Entalkoholisierungsanlage, die schon bei Bier, Wein und nun auch bei dem Rotkäppchen Alkoholfrei extrem gute Ergebnisse erzielt. Das Verfahren verläuft so, dass die Cuvées aus verschiedenen Weinen unter Vakuum bei sehr niedrigen Temperaturen destilliert werden. Dabei trifft ein feiner Flüssigkeitsfilm auf rotierende Kegel und ermöglicht eine eine nachhaltige und sorgfältige Entalkoholisierung. Das Beste ist, dass der Großteil der aromatischen Geschmackskomponenten erhalten bleiben. Man hat kaum das Gefühl, das etwas fehlt und vergisst glatt, dass er alkoholfrei ist!

Nun zu den Cocktails!

Was wir euch hier auch mitgeben können ist kein Rezept, sondern ein entspanntes Prinzip. Klar ist das Cocktail-Machen eine Wissenschaft für sich, genauso wie eine Fünf-Sterne-Küche mit genau dosierten Rezepten auch eine ist. Alles nicht mein Ding: Ich koche und mixe Drinks aus dem Gefühl, und gehe lieber experimentell vor. Das haben wir hier auch gemacht. Wir hatten parat: Orangen, Himbeeren, Mango, Trauben, Heidelbeeren, Physalis, Lebensmittelfarbe, einige Obstsäfte und einen Erdbeersirup.

Für die Cocktail-Variante „GELB“ haben wir Orangensaft, Mango- und Orangenstücke mit Rotkäppchen Alkoholfrei gemixt. Zur Verzierung haben wir etwas gelbe Lebensmittelfarbe für den Rand des Glases genommen (gibt lustige Lippen!) und als Kontrast noch einige Heidelbeeren noch dazu gegeben:

Unser Cocktail „BLAU“ wurde zunächst puristisch: Ein Tropfen blaue Lebensmittelfarbe ins Rotkäppchen Alkoholfrei plus Heidelbeeren. Wie gut, dass man nicht selbst blau davon wird!

Carina experimentierte mit Traubensaft und einem weiteren guten Schuss von  Rotkäppchen Alkoholfrei – und das Cocktail lecker, und lila.

Unser Cocktail „GRÜN“ beinhaltete Kiwistücke und Rotkäppchen Alkoholfrei mit grüner Lebensmittelfarbe, aber einige rote Himbeeren und gelbe Mangostücke sorgten für den Ampel-Look!

Bei Cocktail „ROT“  wollten wir mal die Lebensmittelfarbe weglassen. Wir haben eine Handvoll gefrorene Himbeeren in ca. 1/2 Glas Rotkäppchen Alkoholfrei im Mixer ordentlich püriert…

…um dann noch einen schönen kühlen Schluck Rotkäppchen Alkoholfrei  darüber gegeben. Schäumt sehr! Schmeckt göttlich! Das war mein persönlicher Liebling.

Oder war mein Liebling die bunte Obstmischung mit allem in Rotkäppchen Alkoholfrei? Vielleicht muss ich ihn noch mal probieren…

Fazit: Entspanntes Mixen, zusammensitzen, lachen und mit Rotkäppchen Alkoholfrei Spaß haben ist einfach TOLLA! 

Für alle, die uns näher kennen: Wo war Yvonne? Tja, ein fröhliches „Cheers!“ aus der Sonne. Woanders, aber in Besitz von Rotkäppchen Alkoholfrei. (Österreich ist es nicht, denn da ist Rotkäppchen Alkoholfrei nicht erhältlich.)

Und nun: Cheers von uns allen – an euch alle! Habt ein wunderschönes Osterfest und probiert auch mal Cocktails mit Rotkäppchen Alkoholfrei!

Liebe Grüße,

Béa

Zur Transparenz, wie immer: Dieser Blogpost ist gesponsert und in Kooperation mit Blogfoster entstanden. Ich, Béa, vertrage kaum Alkohol, deswegen bin ich froh, wenn ich gute Alternativen finde – und Rotkäppchen Alkoholfrei ist definitiv eine für mich sehr leckere Alternative. 

Mounia Jayawanth
About me

Ich - 23 Jahre alt, Studentin, Kinderanimateurin, begeisterte Hobbyköchin und reise- und abenteuerlustig! Meine absolute Leidenschaft ist das Schreiben und Festhalten von Momenten. Und durch ein Praktikum bin ich nun bei Tollabea gelandet und werde hoffentlich weiterhin viel lernen und den Blog damit erweitern. :)

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Ein Brotigel für die nächste Party
23. Jun 2017
Frühlingstulpen fürs Büffet – Tulpen aus Tomaten basteln
04. Mar 2017
Rotkäppchen Alkoholfrei, die prickelnde Alternative – zur Babyshower genau das Richtige! (Werbung)
14. Oct 2016
Babyshower – Gastbeitrag von Wencke von Ilma Pallo
23. Sep 2016
Kampf um den besten Kindergeburtstag
30. Apr 2016
DIY Girlande: Deko für den Kindergeburtstag
27. Jan 2016
Silvester mit Kindern verbringen
31. Dec 2015
Fesche tolla Partyhüte aus Papptellern
03. Aug 2013

1 Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.