Die schönsten Charaktereigenschaften unserer Kinder – warum wir uns auf die Alpha Generation freuen können!


Kinder sind am besten motiviert und gefördert durch Liebe und auch Anerkennung. Elternliebe ist meistens bedingungslos. Doch wie schön, wenn wir unseren Kindern auch sagen können, was wir bei ihnen anerkennen, welche ihrer Charaktereigenschaften uns stolz machen!

Gleichzeitig denke ich auch, dass unsere Minis von heute auch die nächste Generation bilden. Na, was kommt nach Generation Y und Z? Genau: Die kleinen Alphas. Die Kids, die rund um 2010 geboren sind.

Daher sind die schönsten Antworten auf die Frage…

„Welchen Charakterzug findet ihr bei jedem eurer Kinder richtig klasse und warum?“

..auch ein kleines Portrait der neuen Alpha Generation.

Also, auf wen dürfen wir uns freuen in der Zukunft?

Hier die groben Kategorien und einige Beispiele:

Die nächsten Weltretter: Empathie, soziale Ader, Mitgefühl und Hilfsbereitschaft

Petra Sonnenwald: Interessant, wie viele Erstgeborene hier als empathisch gelten. Bei uns passt das auch, unsere Große kann sich sehr gut in andere hineinversetzen und mit anderen mitfühlen. Da ist es also auch Empathie.

Chrissy Erdmann: Die kleine ist erst 13 Tage alt 😂 sie ist also einfach nur niedlich… Die Große ist wahnsinnig empathisch und dadurch rücksichtsvoll. In der heutigen Ellenbogengesellschaft (schon im Kiga zu beobachten) ist das wunderschön zu sehen.

Stefanie Kleemann: Meine große Tochter ist sehr mitfühlend mit jedem Lebewesen. Das mag ich sehr.

Silvia Spernchen: Mein Großer (11) ist ein absoluter Tierfreund und ein kleiner Weltretter. ❤ Er interessiert sich schon immer sehr für Natur und Tiere. Mit 7 wurde er von heut auf morgen Vegetarier ohne das es ihm hier jemand vorgelebt hat! Beim Mittagessen kam die Frage, was das für ein Tier auf dem Teller eigentlich war? Ich sagte, es sei Schweinefleisch. Daraufhin meinte er sinngemäß: „Das arme Schwein wollte bestimmt nicht sterben und hat gequiekt dabei. …. Aber wir müssen es ja leider essen.“ Dann hab ich ihm gesagt das es Leute gibt, die das nicht tun und Vegetarier sind. Oh da leuchteten seine Augen! „Mama, dann bin ich das auch ab heute!“ So ist es, tapfer enthält er sich NUR aus Liebe zum Tier und er hat so gerne Würstchen und Fleisch gegessen. Hut ab!

Die nächsten Anführer: Mut, Durchsetzungsvermögen, Eigenständigkeit, Eigensinnigkeit, Authentizität, Selbstbewusstsein

Petra Sonnenwald: Die Kleine hat ihren eigenen Kopf und geht sehr selbstbewusst und mutig durchs Leben. Das kostet mich oft viel Kraft, ich finde es aber auch absolut bewundernswert. Bei ihr wäre es also das Durchsetzungsvermögen.

Tatjana Claus: Mut! Meine Tochter ist richtig mutig. In allen möglichen Situationen. Sie springt mit 6 Jahren bereits vom 5 Meter Brett, steht für jede Sache sein, die ihr wichtig ist, sei es, dass sie einen Raucher am Nebentisch bittet nicht zu rauchen oder einem anderen Kind Paroli bietet, wenn es auf dem Spielplatz Ameisen zum Spaß zerdrückt. Sie spielt mit viel größeren Fußball und geht richtig an den Ball oder geht seit sie 5 ist allein einkaufen. Sie ist wirklich mutig (ohne waghalsig zu sein) und ich bin unfassbar stolz darauf.

Yvonne Schulte: Ich mag die Eigensinnigkeit unserer 3 Kinder! Warum? Weil sie nicht ja und Amen sagen, weil sie hinterfragen und weil sie ihren eigenen Weg gehen.
Natürlich sind sie höflich. Sie sagen bitte, danke, kennen die Tageszeit…. Aber das sind erlernte Dinge. Mit Charakter hat das doch nichts zu tun!

Ina Hellbuch: Kind 3: Eigensinnigkeit. Der geht einfach seinen Weg, auch wenn er das jetzt noch nicht immer weiss!
Alle haben etwas Tolles, aber natürlich sind sie auch immer Mal sehr anstrengend!😁

Die kreativen Optimisten: Kreativität, Problemlösungspotenzial, Weltoffenheit, Begeisterungsfähigkeit, positive Sicht der Dinge

Sabine Wust: K1 (Mädchen, 12): Ihre Kreativität weil sie sehr viel ausprobiert. Ob Nähen (sie näht sich ihre eigenen Klamotten), Acrylmalen (dabei sind schon tolle Bilder entstanden) oder Fimo (das verkauft sie regelmäßig auf Flohmärkten und verdient sich richtig was dazu), alles toll.

Taty Remmeak: Maximilian ist weltoffen. Er quatscht mit jedem und gespielt wird auch mit allen – er ist überhaupt nicht schüchtern und spricht Fremde einfach an (zB auf dem Spielplatz). Ich finde das klasse auch wenn es manchmal viel Zeit und Nerven kostet… Denn als Erwachsener möchte man nunmal nicht mit allen ins Gespräch kommen.

Ina Hellbusch: Kind Nummer 1: Begeisterungsfähigkeit… sich für Dinge begeistern…. für alles und andere gleich mit ziehen!

Stefanie Kleemann: Mein Sohn macht aus allem das Beste.z.b.freut er sich über jedes Wetter. Ihn hört man nicht jammern oder meckern. Das finde ich toll.

Kirsten Klauß: Mein großer ist ein Denker, das ist toll, mit ihm kann man richtig tolle Gespräche führen.

Ariane Holm: Unser Kleiner (11) ist offen allen Menschen gegenüber und nimmt jeden so wie er ist.

Die Stimmungsretter: Humor, Kommunikationsstärke, Schmusigkeit

Yvonne Chaluppa: Colin ist ja… Wie drück ich es am besten aus? Er ist sehr wortgewandt/schlagfertig und unterstützt das was er sagt so gut mit Mimik und Gestik, dass man manchmal nicht weiß was man darauf noch sagen soll, ab und an muss man losprusten vor lachen aber er kann auch trösten. Ich finde seine Art einfach sehr erfrischend.

Ina Hellbusch: Kind 2: Kuscheliger! Immer und überall (ausser vor den Kumpels😉) enger Körperkontakt und Nähe suchen…am liebsten alle zusammen um sich rum!

Anita Flei Schlegel: Kind 3: Die Fröhlichkeit. Wenn es die Gruppentür auf macht und den grinsenden Kopf zur Tür reinsteckt, verbessert sich sofort merklich das Raumklima

Irina Braun: Ich liebe an meiner Großen (6 J) ihren sarkastischen Humor. Manchmal haut sie Sprüche raus, die ein Erwachsener nicht toppen könnte.

Und schaut mal, was Familien mit vielen Kindern für tolle Mischungen haben können:

Beatrice Heupel
Kind 1: hilfsbereit, ich weiss im Notfall ist Verlass auf ihn
Kind 2: Fröhlichkeit, er bringt einem immer zum Lachen, egal was eigentlich gerade das Problem ist
Kind 3: Wissbegierig, mit ihr entdecke ich viele Dinge gemeinsam Neu. Aktuell lernen wir Niederländisch gemeinsam. Sie wird bald 9
Kind 4: Sehr empfindsam, bei ihm zählen die kleinen Dinge. Dieser Charakter ist manchmal aber auch sehr anstrengend
Kind 5: Weltoffen. Es ist einfach toll, zu sehen, wie er auf alles zu geht und lernt. Er bezaubernd mit seinem Aussehen alles und jeden, was ihm natürlich noch mehr alle Türen /Herzen öffnet

Na, werden diese Kids die Probleme der Welt lösen mit diesen wunderbaren Eigenschaften? Und wie erhalten wir ihnen, was so wunderbar wertvoll an ihnen ist?

Liebe Grüße,

Béa

Titelbild: Photo by Vita Marija Murenaite on Unsplash

Béa Beste
About me

Schulgründerin, Mutter, ewiges Kind. Glaubt, dass Kreativität die wichtigsten Fähigkeit des 21. Jahrhunderts ist und setzt sich für mehr Heiterkeit beim Lernen, Leben und Erziehen ein. Liebt Kochen, reisen und DIY und ist immer stets dabei, irgendeine verrückte Idee auszuprobieren, meist mit Kindern zusammen.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Das große Ausmisten (Teil 2): 8 gute Gründe für weniger Spielzeug
17. Aug 2018
Ein Vater ist kein Babysitter oder „Hilfe“, sondern ein Elternteil! Und alle Elternteile haben Lob verdient
13. Aug 2018
20 Sätze, die nicht helfen – vor allem Menschen in schwierigen Situationen
13. Aug 2018
Wann ist ein Kind belohnungsabhängig?
11. Aug 2018
15 Sätze, die unseren Kindern gut tun – und uns auch!
09. Aug 2018
Warum Geschwister einen selbst zu einer besseren Person machen
08. Aug 2018
„Nein bleibt nein!“- wirklich? Nicht gleich in die Konsequenz-Falle tapsen!
07. Aug 2018
Arbeiten bis zum Umfallen? Mach mal Pause, Mama
06. Aug 2018
20 facts about me: Béa Beste – neu kommentiert
06. Aug 2018

1 Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.