Herbst Natur entdecken: sortieren, messen, wiegen – alles Mathe oder was?


Da ist er, der goldene Herbst. Dieses Jahr viel früher, weil alles in der heißen Zeit so trocken wurde… aber nicht weniger intensiv. 

Überall liegen sie, die Kastanien. Sie werden gesammelt, aber was machen wir nur mit den zig Kilogramm zuhause? Einige werden wie jedes Jahr verbastelt, den Rest bringen wir immer wieder zurück in den Park für die Tiere zum Wintervorrat anlegen.

Aber was geschieht in der Zwischenzeit? 

Ich habe diesmal bei allen möglichen Aktivitäten der Kids mit der Kamera drauf gehalten. Denn, was sie sich alles einfallen ließen, ist wirklich beeindruckend – und ist eigentlich auch spielerisch Mathe und Naturkunde in einem…

Natürlich wird zu allererst die Ware SORTIERT!

Denn alles muss sein Schälchen haben.

Dann kümmerte sich der Große ums GEWICHT!

Erst einmal wurde geschätzt und notiert, was alle Kastanien zusammen wiegen könnten.

Dann kramten die Kids meine Küchenwaage hervor, denn sie wollten es ganz genau wissen.

Sie gaben sich nicht mit dem Gesamtgewicht zufrieden. Es wurden auch alle Kastanien einzeln gewogen und die Ergebnisse ganz genau notiert. Und schließlich eine Häufung festgestellt und der Sieger gekürt.

Allerdings war der Sieger eine 2 Tage alte Kastanie, die bereits angeschrumpelt war! Einstimmig wurde beschlossen, dass dieses Ergebnis nicht stehen gelassen werden konnte!

Also musste ein neues, frisches Vergleichsobjekt her. Mittlerweile kennen wir die Kastanienbäume im Umkreis, wissen genau, welche sehr frequentiert sind oder Riesenfrüchte haben.

Und wie wir fündig wurden. Experiment geglückt: die neuere Kastanie war noch prall, frisch gefallen und stach mit ihrem Gewicht die 2 Tage alten.

Learning auch für Mini: der Wasser-/ Feuchtigkeitsgehalt reduziert sich mit der Zeit. Und Aha-Effekt: darum sind die Kastanien an der Kette vom vergangenen Jahr auch so winzig verschrumpelt und hart!

Auch wunderbar anzuschauen ist der Reifeprozess einer geschlossenen Fruchthülle. Wie innerhalb der folgenden Tage erst die Hülle einen kleinen Riss bekommt, sich dann die Farbe verändert und schließlich (so die Kinderhände es aushalten) die Früchte rauspurzeln.

Mini hatte zudem auch tagelang Spaß am messen.

Natürlich kann er noch keine Zahlen mit seinen 4 Jahren, aber er konnte so gut unterscheiden, welche Strecken länger war, was wir der Länge nach mehr gesammelt haben. Waren es geschlossene Kastanien oder Platanen-Bobbels.

Wunderbar war auch das Beobachten meinerseits, wie er fast stundenlang am Zollstock die Kastanien entlang gelegt hat. Jede wurde einzeln betrachtet und mit Bedacht gelegt.

Da sagt nochmal jemand, dass das Leben mit Kleinkindern laut, anstrengend und nervenaufreibend wäre 😉 (zumindest für eine kleine Zeit hatte ich kurz Pause)

Was wir alles mit den Früchten des Herbstes gebastelt haben, dazu in einem anderen Beitrag mehr.

Ich wünsche euch eine ganz bezaubernde Herbstzeit mit vielen Naturentdeckungen!

Alles Liebe,

Eure Yvonne

Yvonne Petzke
About me

Berliner Mom of 3 * Sport (Marathon) * Reisen * Natur * Mode * Beauty * * Aktuelles und Persönliches über mich und mein Leben findet ihr auf Instagram unter @yvonne_tollabea

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Der DIY Tolla Herbstbaum
08. Sep 2018
Laternen selber basteln mit Sets von Spielheld.de * Werbung & Verlosung
07. Sep 2018
Herbst-Basteln mit Kindern: Lichtpott aus Blättern
04. Sep 2018
Sind YouTuber die besten Vorbilder für Kinder?
15. May 2018
Hilfe, mein Kind lässt sich zu Unsinn anzetteln via YouTube – was tun?
12. Mar 2018
Eine Cobra aus Eisstäbchen! Grandios!
30. Jan 2018
Schnelles Herbst-Basteln mit Kindern – Blattmasken!
25. Oct 2017
Herbst Fensterbilder – Blätter + Glasmaler = Hebstbasteln!
06. Oct 2017
Süßer Kürbis mit Schaumkuss-Monster: Perfekt als Halloween-Einstimmung
30. Sep 2017

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Werbung

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.