Kennt jemand Schulphobie? Frage aus der Community


Wer war mit dem  Thema Schulphobie schon mal konfrontiert? Eine Mutter braucht Erfahrungen von euch!

Sie schreibt:


ANZEIGE


Wir brauchen Hilfe, daher die Frage, ob wir über euch auch die Schwarmintelligenz befragen könnten.

Unsere 7-jährige Tochter macht uns große Sorgen. Seit wir denken können, hat sie Trennungsängste – woher wissen wir nicht wirklich. Auch im Kindergarten hatte sie im letzten Jahr regelrecht mit panischen Weinkrämpfen und Heulattacken den Besuch des Kindergartens verweigert. Da wir insbesondere in den letzten beiden Jahren nicht wirklich zufrieden mit dem KiGa waren, dachten wir, die Schule wird es richten.

Allerdings war ein Kindergartenjahr mit vielen Ereignissen dabei: bei Oma den ausgelösten Rauchmelder miterlebt, der Bruder wurde geboren, Überlegung der vorzeitigen Einschulung (und entsprechende Testung – haben sie dann doch regulär eingeschult) und ein Oberarmbruch.

Der Start im September in der Schule war recht gut, ihre Ergebnisse passen und eigentlich geht sie gerne. ABER … seit zwei Wochen „kann“ sie nicht mehr gehen. Bei Dr. Google habe ich den Begriff der Schulphobie (nicht zu verwechseln mit der Schulangst) gefunden. Das trifft zu 100% zu. Ab 04.07. haben wir zum Glück einen Therapieplatz.


ANZEIGE


Was machen wir jedoch bis dahin? Hat wohl jemand Erfahrung mit dem Thema? Oder weiß eine gute Anlaufstelle? (wir wohnen in Bayern) Wie sollen wir mit ihr umgehen? Das ist alles sehr nervenzehrend …. 🙁

Wer kann helfen?

Und wer anonym bleiben möchte, schickt uns am besten eine PN über den Messenger: https://m.me/tollabea 

(übrigens, dann fragt euch das Ding, ob ihr News von uns erhalten wollt… Ein „Ja, geht klar, würde uns freuen!)

Liebe Grüße,

Béa

Titelbild zu Schulphobie: delfi de la Rua on Unsplash

Béa Beste
About me

Schulgründerin, Mutter, ewiges Kind. Glaubt, dass Kreativität die wichtigsten Fähigkeit des 21. Jahrhunderts ist und setzt sich für mehr Heiterkeit beim Lernen, Leben und Erziehen ein. Liebt Kochen, reisen und DIY und ist immer stets dabei, irgendeine verrückte Idee auszuprobieren, meist mit Kindern zusammen.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Nein wir brauchen nicht noch ein Schulfach!
20. Sep 2021
Wie wir aus gutem Grund einen neuen Schulleiter verhindert haben – Gastbeitrag
17. Sep 2021
Elternsprechtag – oder Horrortag, wie ich ihn so schön nenne
06. Sep 2021
Legasthenie – eine neurobiologische Eigenschaft, mit der es sich gut lernen und leben lässt (enthält Werbung für Novakid)
07. Aug 2021
Wie können wir mit Gerüchten in der neuen Schule umgehen? Frage aus der Community
23. Jul 2021
Gutes Petzen, schlechtes Petzen – Kennen eure Kinder den Unterschied?
03. Jul 2021
Eltern helfen bei den Schulaufgaben der Kinder – Vertrauensbruch oder völlig OK?
30. Jun 2021
Die Unterschrift der Eltern nach einer verpatzen Klassenarbeit – Warum ich nichts von dieser Regel halte
16. Jun 2021
Die Magie der spielerischen Kommunikation – Werbung für Novakid
15. Jun 2021

2 Kommentare

anni
Antworten 26. Juni 2018

Hallo.
Die tochter (9j) einer freundin hatte auch diese Schwierigkeiten. ..es ist eine enorme belastung für alle Parteien! !
Besuche bei einer Heilpraktikerin und eine ambulante Therapie brachten dann erfolge, allerdings dauerte es mehrere Monate, bis sie wieder gerne zur schule ging.
Während dieser Zeit musste sie trotzdem zur schule was aber jeden morgen ein kampf war.
Ich wünsche der Mutter/dem Vater viel kraft und hoffe das sie eine Lösung findet!

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.