42 kreative Fragen als Alternative zum umstrittenen „Woher kommst du?“


Die meisten von euch haben es gelesen: Mounia empfindet die Frage „Woher kommst du?“ als Alltagsrassismus, Béa mag die Frage eigentlich… und viele regen sich überhaupt auf, dass das überhaupt erörtert und diskutiert wird!

Viele sagen, es handelt sich um echtes Interesse an der Person und finden es schade, dass die Frage nicht als solche ankommt. Wir sind eine kreative Redaktion und haben uns was überlegt: Andere Fragen, mit denen ihr in ein tieferes Gespräch einsteigen könnt als mit der Ursprungsfrage! Ihr habt ja auch unsere 42 Fragen für Ferienkinder sehr geschätzt. Jetzt kommen:

42 Alternativen zum umstrittenen Frage „Woher kommst du?“

  1. Welcher ist dein Lieblingsort in der Welt?
  2. Welches ist dein nächstes Reiseziel?
  3. Wer ist dein Lieblingsmensch in deiner Familie?
  4. Wer ist die größte Heldin in deiner Familie?
  5. Wie warst du als Kind?
  6. Worauf bist du stolz?
  7. Welches Lieblingsessen von dir kannst du nicht selbst zubereiten?
  8. Welche Spiele spielst du gern?
  9. Was waren die besten Geschenke, die du je bekommen hast?
  10. Wenn würdest du als erstes auffressen, wenn du Tyrannosaurus Rex wärest?
  11. Worüber lachst du am liebsten?
  12. Was war die beste Inspiration für dich in letzter Zeit?
  13. Was ist eine Eigenschaft an dir, was deine Freunde am meisten schätzen?
  14. Wofür bist du dankbar im Leben?
  15. Wie drückst du meistens Dankbarkeit aus?
  16. Wenn du etwas in 24 Stunden lernen könntest – wofür würdest du dich entscheiden?
  17. Wofür setzt du sich ein?
  18. Was hast du mal angefangen und nicht zu Ende gebracht?
  19. Was war das Aufregendste, was dir bislang passiert ist?
  20. Was empfindest du als gerecht?
  21. Was bringt dich zur Weißglut?
  22. In welchem Fall wäre Lügen für dich in Ordnung?
  23. Welche Missgeschicke findest du lustig?
  24. Welcher Ort in der Welt kommt für dich als Alternativwohnort in Frage?
  25. Welche Sprachen sprichst du gern?
  26. Welche Sprachen möchtest noch lernen?
  27. Wie ist es dir in der Schule als Kind ergangen?
  28. Welchen Brauch oder Tradition findest du richtig gut?
  29. Was bedeutet für dich Freiheit?
  30. Was weckt Energie in dir?
  31. Wofür hättest du gern mehr Zeit?
  32. Wofür hast du viel Geduld?
  33. Was war bislang dein wertvollster Fehler?
  34. Welche Tätigkeit lässt dich die Zeit vergessen?
  35. Wie würde für dich der perfekte Tag aussehen?
  36. Was empfindest du als deine beste Eigenschaft?
  37. Was empfindest du als deine schlechteste Eigenschaft?
  38. Wann fällt es dir leicht, anderen Komplimente zu machen?
  39. Welche Komplimente tun dir gut?
  40. Was ist deine älteste Erinnerung?
  41. Hast du eher ein Kurz- oder Langzeitgedächtnis?
  42. Wie ist deine innere Stimme so zu dir, was sagt sie dir am meisten?

Wie immer sind unsere Fragen genau 42! 

Welche weiteren Fragen empfindet ihr als wertvoll und als gute Starter für schöne, zwischenmenschliche Kommunikation? Welche Alternativen Fragen habt ihr zu „Woher kommst du?“?

Und noch was: Kennt ihr diese TED-Talk zu Thema „Big talk“?

So ähnliche Karten kann man hier kaufen – wir haben sie und finden sie wunderbar! Diese Fragen sind schon anders als unsere s.o, aber auch total spannend und beziehungsvertiefend.

Liebe Grüße,

Béa und Mounia

Béa Beste
About me

Schulgründerin, Mutter, ewiges Kind. Glaubt, dass Kreativität die wichtigsten Fähigkeit des 21. Jahrhunderts ist und setzt sich für mehr Heiterkeit beim Lernen, Leben und Erziehen ein. Liebt Kochen, reisen und DIY und ist immer stets dabei, irgendeine verrückte Idee auszuprobieren, meist mit Kindern zusammen.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Jedes Jahr eine weiße Weihnacht – Wird es nicht langsam Zeit für einen schwarzen Weihnachtsmann?
05. Dec 2019
„Das war doch gar nicht böse gemeint!“ – nett gemeinte Komplimente und Alltagsrassimus aus der Sicht einer Betroffenen
06. Nov 2019
42 Fragen für Kinder beim Restaurantbesuch
26. Apr 2019
LehrerInnen, die Kinder an der Tür kreativ begrüßen – die schönsten Ansätze
23. Apr 2019
42 Fragen für Kinder nach der Schule um sie besser zu verstehen
24. Oct 2018
Zugehörigkeit zu mehreren Nationen: Was ist meine Identität? Gedanken von Mounia
24. Jul 2018
Silvester Love-Stories – die Liebe legt oft mit dem neuen Jahr los
01. Jan 2018

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Werbung

2 Kommentare

Katharina
Antworten 15. November 2019

Also ich frage meinem Gegenüber keine Löcher in den Bauch, wenn ich es kennenlerne. Viel lieber stelle ich mich vor und das Gespräch ergibt sich dann aus dem Kontext.

    Béa Beste
    Antworten 15. November 2019

    Ist bestimmt eine gute Strategie! Und die Fragen sind so gedacht, dass man sich mal eine rauspiekt... und nicht inquisitorisch alle durchzieht! <3

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.