Holunderblüten frittiert – lecker und aus der Natur


Holunderblüten frittiert – eure Kids werden es auch lieben! Gerade haben die Blüten der Holunderblüte Hochsaison – also ran an die Sträucher mit den Kids.


ANZEIGE


Ich habe in der vergangenen Woche gleich bei im Nachbarpark mit den Großen kräftig Holunderblüten gesammelt. Sicher sagen jetzt Einige: „Igitt, mitten aus der Stadt“ – zu eurer Beruhigung, wir haben den Regen abgewartet und dann frisch gewaschene Blütendolden abgeschnitten.

Holunderblueten frittiert Ernte g

Die Kinder lieben es und scharren schon mit den Füßen, wann es endlich wieder mit der Gartenschere und dem Korb los geht. Tage vorher werden schon die besten Holundersträucher erkundet – wo die größten Blüten dran hängen, die man am besten erreichen kann.

Wie funktioniert der Spaß:

Das Waschen haben wir dem Regen überlassen – aber, wer mag, kann die Blüten natürlich auch nochmal durchs klare Wasser ziehen. Und am besten gleich bei der Ernte darauf achten, dass keine bzw. kaum kleine Käferchen an den Blüten sitzen. Das kann vorkommen – die Kids ekeln sich sonst zu sehr davor!

Meine Gang liebt es süß

Also muss der Teig auch entsprechend süß sein. Ich überlasse die Wahl des Teiges heute einfach mal eurem Haushalt. Rührt einfach euer Familienrezept für Pfannkuchen an. Achtet darauf, dass der Teig recht flüssig ist und nicht zu pappig – sonst kleben die Blüten zusammen.

Holunderbluete frittiert Zutaten Teig g

Allerdings ändert das am Geschmack auch nichts – die Kinder werden es lieben!


ANZEIGE


Währenddessen ihr den Teig anrührt, füllt ihr schon Öl in die Pfanne. Ich nehme zum anbraten/ frittieren in der Pfanne immer Sonnenblumenöl.

Die Holunderblüte in den Teig getaucht und ab in die Pfanne. Jetzt heißt es Acht geben! Denn das Öl beginnt extrem mit spritzen. Ich habe drei Topfgugger zu Hause und ihre Nasen können nicht nahe genug am Ort des Geschehens hängen. Aber immer wenn es heißt: „Achtung, Öl“ wissen sie, dass sie jetzt beiseite treten müssen – sonst tut’s weh.

Holunderbluete frittiert ausbacken g

Die Kids helfen super gern beim Teigtauchen und in die Pfanne legen. Sie beobachten kleinere abtrünnige Teigtropfen, nennen diese „U-Boote“ und können es kaum erwarten, bis sie das erste „U-Boot“ essen können. Denn vom Abendessen wird während der Zubereitung nichts angerührt – deshalb könnte es durchaus vorkommen, dass der ein oder andere Tropfen Teig ganz aus Versehen in der Pfanne landet! Mit den Kids zusammen beobachten, wie der gerade noch rohe Teig langsam ausbrät und welche lustigen Geräusche dabei entstehen, ist immer wieder toll.

Sind die frittierten Leckerlies abgekühlt, werden sie bei uns noch einmal mit einer Extraportion Puderzucker bestreut. Und ab geht’s auf den Tisch – dort werden sie schon ungeduldig erwartet.

Holunderbluete frittiert essen g

Geschmeckt hat’s mal wieder super lecker – jetzt seid ihr dran mit ausprobieren.

 

Ich wünsche euch viel Spaß beim Natur verschlingen

eure Yvonne

Yvonne Petzke
About me

Berliner Mom of 3 * zert. PersonalTrainer * Laufcoach * Beckenbodenkursleiter (M/W) * * noch mehr Sport-/ BewegungsThemen und Persönliches über mich und mein Leben auch als UltraLäuferin findet ihr auf Instagram unter @yvonnepetzke

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Anstandsreste contra Kaiserwetter: Tischkultur vs. Hungergespür
06. May 2022
Lebensmittel-Degustationen – ein kleiner Elternhack für gesünderes Essen und spannende Mahlzeiten
19. Feb 2022
Für Spaziergang-Muffel: Fotosafari!
06. Nov 2021
„Au ja, Spazieren, cool!!!“ – jepp, das könnt ihr von euren Kindern hören mit Andreas Naturspass-Ausflugspaketen!
27. May 2021
Furchtlos kochen für und mit Kindern und was es dazu braucht
29. Apr 2021
Muss ich kochen, will ich kochen, und was will mein Kind eigentlich essen? *Werbung* für Pumpkin Organics
17. Apr 2021
Nein heißt nein? Oder doch ja? Andere Esskulturen, andere Ess-Sitten
28. Dec 2020
Herzhafte Spagetti Tarte – Nudeln mal anders
11. Aug 2020
Nichts verbieten, Essen sollte Genuss und Gesundheit sein! – Interview mit Janina Lin Otto von Frau Ultrafrisch
26. Jun 2020

2 Kommentare

Julia aka Mama Juja
Antworten 7. April 2017

??? das ist ein Kindheitsessen, das ich so nie wieder bekommen habe. Mit dem Rezept Versuche ich es aber nochmal ?

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.